Pharmabranche
Teva-Vorstandschef geht in den Ruhestand

Der Vorstandschef des israelischen Pharmakonzerns Teva, Israel Makow, hat seinen Abschied angekündigt: 2007 geht der Manager des weltgrößten Generikaherstellers in den Ruhestand. Ein Nachfolger steht schon fest - ein Manager mit jahrzehntelanger Militärerfahrung.

HB TEL AVIV. Der 67-jährige Makow werde Teva im kommenden Jahr erlassen, teilte das israelische Unternehmen am Mittwoch mit. Sein Nachfolger werde Schlomo Janai. Der 55-Jährige kommt vom isrealischen Agrochemieunternehmen Machteschim Agan Industries, wo er seit 2003 Vorstandschef ist. Zuvor diente er 32 Jahre in der israelischen Armee. Der Generalmajor war Kommandeur im Süden des Landes und hatte damit einen der einflussreichsten Positionen in der israelischen Armee.

Makow werde Teva in den nächsten zwei Jahren noch beratend zur Verfügung stehen und mit Janai zusammenarbeiten, um einen reibungslosen Übergang zu gewähren. Makow arbeitete seit elf Jahren für den Hersteller von Nachahmermedikamenten. Unter seiner Führung war das Unternehmen zur Nummer eins der Generikabranche aufgestiegen. Nummer zwei ist die Schweizer Novartis.

An der Börse löste der angekündigte Rückzug von Makow einen Kursrutsch der Teva-Aktie aus. Die an der US-Technologiebörse Nasdaq gelisteten Papiere gaben 2,7 Prozent auf rund 34,60 Dollar nach.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%