Preis-Leistungs-Verhältnis: Welche Marken ihr Geld wert sind

Preis-Leistungs-Verhältnis
Welche Marken ihr Geld wert sind

Von A wie Alkoholfreie Getränke bis V wie Versicherungen: Yougov hat Verbraucher befragt, welche Marke ihrer Ansicht nach für das beste Preis-Leistungs-Verhältnis steht. Diese Unternehmen liegen in der Befragung vorn.

DüsseldorfSie gelten als Geheimtipp für Sparfüchse: Die Restaurants des schwedischen Möbelhauses Ikea sind an so ziemlich allen Tageszeiten bis auf den letzten Tisch belegt. Familien mit ihren Kleinkindern, Rentner, kochfaule Studenten. Sie alle profitieren von Angeboten wie „Zehn Fleischbällchen mit Kartoffelpüree, Preiselbeeren und Rahmsauce für 5,95 Euro“. Top im Preis-Leistungs-Verhältnis.

Zu diesem Ergebnis kommt auch das Marktforschungsunternehmens Yougov, das die Verbraucher im Rahmen des Brand-Indexes befragte, welche Marke ihrer Ansicht nach das beste Preis-Leistungs-Verhältnis habe. Der Brand-Index von Yougov gibt auf einer Skala von minus 100 bis plus 100 an, wie Verbraucher die jeweilige Marke bewerten. Die Ikea-Restaurants erreichten mit 34,2 Punkten den höchsten Wert in der Kategorie „Gastronomie“ – und hängten damit alteingesessene Unternehmen wie Nordsee (Platz zwei) und Tchibo (Platz drei) ab. Insgesamt 26 Kategorien schickten die Marktforscher ins Rennen – von A wie Alkoholfreie Getränke bis V wie Versicherungen.

Den höchsten Wert – über alle Kategorien hinweg gerechnet – erreichte der Discounter Aldi mit einem Punktestand von 60,2. Das Familienunternehmen, das derzeit innerhalb des internationalen Werberiesen McCann eine eigene Aldi-Werbeagentur aufbauen lässt und damit seine bislang kultivierte Verschwiegenheit womöglich fallen lässt, liefert in der Wahrnehmung der Konsumenten ein nicht zu überbietendes Preis-Leistungsverhältnis. Konkurrent Lidl, der schon seit Jahren eine viel beachtete Imagekampagne in reichweitenstarken Medien laufen lässt, lag allerdings mit 55 Punkten dicht auf. Auf dem dritten Platz landete mit einigem Abstand Kaufland.

Auch in der Kategorie „Einzelhändler“ waren die Punktstände der Erstplatzierten hoch: Der Gewinner, die Drogeriekette dm, kassierte 54,4 Punkte. Dahinter lagen die konkurrierende Drogeriekette Rossmann sowie der Onlinehändler Amazon. Anders als die inzwischen insolvent gegangene Drogeriekette Schlecker investieren Unternehmen wie dm und Rossmann in die Ausstattung ihrer Läden. Das scheinen die Kunden mit ihrer guten Bewertung zu goutieren. Auch in der Disziplin „Pflege & Kosmetik“ lagen die Handelsmarken von dm („Balea“) und Rossmann (Isana“) unter den drei Erstplatzierten,

Der Schuhhändler Deichmann schnitt mit 51,4 Punkten ebenfalls außergewöhnlich gut ab, er sicherte sich damit den ersten Platz in der Rubrik „Modehändler“ und ließ andere Filialisten wie C&A (Platz zwei) und H&M (Platz drei) hinter sich. Europas größter Schuhhändler bietet nicht nur preisgünstiges Schuhwerk an, er setzt sich in einem schwierigen Marktumfeld mit einem soliden Wachstumstempo durch. Eines der Erfolgsrezepte: Deichmann fördert einerseits den stationären Handel, indem das Unternehmen in die Ausstattung der Läden investiert. Gleichzeitig setzt man aber auch konsequent auf dem E-Commerce-Trend. Bereits seit 2000 ist der Schuhhändler mit eigenen Online-Shops am Markt vertreten.

In der Kategorie „Consumer Electronics“ lag das koreanische Unternehmen Samsung auf dem ersten Platz mit 42,1 Punkten. Der Apple-Konkurrent, der einerseits mit Premiumprodukten wie dem neuen Smartphone Galaxy S7 oder der Virtual-Reality-Brille Gear VR aufwartet, bedient andererseits auch den Wunsch zahlreicher Kunden nach preisgünstigeren, weniger prestigeträchtigen Produkten. Samsung rangierte mit großem Abstand vor Medion (25,8 Punkte), dem Techniklieferanten des Discounters Aldi. Medion profitiert sicherlich von dem Ruf Aldis, ein strenges Auge auf die eigenen Lieferanten zu haben.

An Aldi scheint das Preis-Leistungsranking von Yougov ohnehin nicht vorbeizukommen. In der Kategorie „Mobilfunk & Telekommunikation“ setzte sich Aldi Talk (24,3 Punkte) gegen Branchenschwergewichte wie Deutsche Telekom, 1&1 und E-Plus durch ­ und schob sich auf den ersten Rang. Auch in dieser Disziplin hatte Kontrahent Lidl das Nachsehen und landete mit Lidl Connect (14,8 Punkte) auf dem dritten Platz.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%