Profil
Teilen, herrschen und sanieren

Herbert Walter, Chef der Dresdner Bank, gilt als Perfektionist – doch über das Schicksal der Bank entscheiden andere.

MÜNCHEN. Herbert Walter hat gerne alles unter Kontrolle. Insofern muss ihm die gestrige Bilanzpressekonferenz des Allianz-Konzerns ein Gräuel gewesen sein. Denn der Chef der Dresdner Bank spielte eine extrem passive Rolle: Er war gar nicht da. Die übermächtige Konzern-Mutter wollte die Kontrolle für sich behalten und die Fragen über ihr größtes Sorgenkind selbst beantworten. Das war zwar schon voriges Jahr so, aber anders als damals war der Top-Banker nicht einmal im Publikum zu finden. Die Botschaft ist klar: Die Dresdner Bank ist nur ein Segment unter vielen im Finanzkonzern Allianz.

Ein Jahr ist es her, dass Walter völlig überraschend von der Deutschen Bank an die Spitze der Dresdner wechselte. Beim großen Konkurrenten war der gebürtige Bayer für das Privatkundengeschäft verantwortlich und erarbeitete sich in einer makellosen Karriere den Ruf eines der begabtesten Banker am Finanzplatz Frankfurt.

Um so verblüffter reagierten viele Kollegen, als der promovierte Betriebswirt seinen Wechsel verkündete. „Er hätte es auch bei der Deutschen noch weiter nach oben schaffen können, aber er wollte wohl ohne Umwege auf einen Chefsessel“, erzählt ein Deutschbanker und fügt hinzu: „Walter ist jemand, der schon immer der Klassenbeste sein wollte, ein echter Perfektionist.“ Doch beim Umbau der Dresdner scheinen selbst hoch begabte Perfektionisten an ihre Grenzen zu stoßen.

Denn auch im abgelaufenen Geschäftsjahr hat sich die Dresdner wieder einmal als Milliardengrab erwiesen. Der ehrgeizige Manager hat somit zweifellos einen der schwersten Jobs innerhalb des Allianzkonzerns übernommen. Von den Verlusten soll sein Verhältnis zum Vorstandsvorsitzenden Michael Diekmann dennoch ungetrübt sein, behauptet jedenfalls die Bank. Gestern bekräftigte Diekmann in Abwesenheit Walters, dass die Allianz an ihrem Sorgenkind festhalte.

Seite 1:

Teilen, herrschen und sanieren

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%