Prozesse
Zwei Jahre Haft für Ex-Skandia-Chef

Der ehemalige Chef des führenden schwedischen Versicherungskonzerns Skandia, Lars-Eric Peterson (56), ist zu zwei Jahren Haft wegen Veruntreuung von Unternehmensgeldern verurteilt worden.

dpa STOCKHOLM. Der ehemalige Chef des führenden schwedischen Versicherungskonzerns Skandia, Lars-Eric Peterson (56), ist zu zwei Jahren Haft wegen Veruntreuung von Unternehmensgeldern verurteilt worden.

Das Amtsgericht in Stockholm sah es als erwiesen an, dass Peterson im Jahr 2000 die Obergrenze für Bonuszahlungen an leitende Angestellte rechtswidrig außer Kraft gesetzt hat. Dadurch wurden Versicherungsgelder in Höhe von 156 Mill. Kronen (16,7 Mill. Euro) veruntreut.

Peterson wurde von anderen Anklagepunkten, unter anderem vom Vorwurf der persönlichen Bereicherung, freigesprochen. Das extrem großzügige Bonusprogramm „Wealthbuilder“ gilt in der schwedischen Öffentlichkeit als Symbol für eine hemmungslose Bereicherungs- Mentalität bei Topmanagern. Skandia selbst hat den früheren Unternehmenschef nach seiner Entlassung 2003 auf Schadensersatz über 300 Mill. Kronen verklagt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%