Repositionierung
Rolls-Royce soll zu einer Lifestyle-Marke werden

Um die Luxusmarke erstmals in ihrer Geschichte in die Gewinnzone zu führen, plant der neue Rolls-Royce-Chef Karl Kalbfell-Heinz eine Modelloffensive.

Das berichtet die Wirtschaftswoche in ihrer Titelgeschichte. Zunächst soll eine verlängerte Chauffeur-Version und eine gepanzerte Variante der Limousine Phantom auf den Markt kommen. In zwei bis drei Jahren soll dann das Cabriolet folgen. Außerdem will Kalbfell die Marke Rolls-Royce nicht nur für Autos nutzen. Lizenzprodukte wie Luxusreisen sind ebenso denkbar wie Accessoires mit dem Rolls-Royce-Label.

In den ersten fünf Monaten dieses Jahres hat die BMW-Tochter Rolls Motor Cars-Royce nur 270 Exemplare des neuen Rolls-Royce-Modell Phantom verkauft. Größtes Abnehmerland waren mit 150 Limousinen die USA. Damit liegt das britische Unternehmen deutlich hinter seiner Prognose von 1 000 Fahrzeugen pro Jahr zurück. Marketingchef Howard Mosher ist dennoch überzeugt, das Absatzziel bis Ende des Jahres zu erreichen: "Im Schlussquartal ist der Absatz traditionell am größten."

www.wiwo.de

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%