Rückkehr zu Daimler möglich
Zetsche lässt Bernhard ein Hintertürchen offen

Daimler-Chrysler Chef Dieter Zetsche hat Gerüchten über eine mögliche Rückkehr von VW-Markenchef Wolfgang Bernhard zu seinem früheren Arbeitgeber neue Nahrung gegeben: Öffentlich verwies Zetsche am Freitag darauf, wie gut er einst mit Bernhard zusammengearbeitet habe.

HB STUTTGART. „Es ist zu früh, um zu solchen Spekulationen Stellung zu nehmen“, sagte Zetsche Deutsche Welle-TV. „Wir haben früher gut zusammengearbeitet und zum jetzigen Zeitpunkt keinen Grund zu kommentieren, was bei Volkswagen passiert. Wir werden sehen, was die Zukunft bringt.“

Zetsche hatte vor einigen Jahren zusammen mit Bernhard mit harten Sparmaßnahmen den US-Autobauer Chrysler saniert. Bernhard hatte den Daimler-Chrysler-Konzern 2004 verlassen, dem Vernehmen nach in Streit mit dem damaligen Konzernchef Jürgen Schrempp und Arbeitnehmervertretern.

In den vergangenen Tagen verdichteten sich Berichte, wonach Bernhard seinen VW-Job wegen des Wechsels an der Konzernspitze zu Martin Winterkorn aufgeben werde. Chrysler ist unterdessen wieder in eine Krise geschlittert und könnte eine neue Sanierungsrunde benötigen. Über Winterkorns Bestellung zum neuen VW-Chef berät inzwischen der Aufsichtsrat des Wolfsburger Konzerns. Möglicherweise wird Bernhards Abschied nach der Aufsichtsratssitzung bekannt gegeben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%