Rücktritt
Harvard-Präsident wirft das Handtuch

Es war die kürzeste Amtszeit eines Präsidenten in der 144-jährigen Harvard-Geschichte: Lawrence Summers ist von der Spitze der US-Renommieruniversität zurückgetreten. Der frühere Finanzminister vermeidet damit die Schmach, von den Professoren ein zweites Mal das Misstrauen ausgesprochen zu bekommen.

HB BOSTON. Wie die Zeitung „Boston Globe“ am Mittwoch berichtete, ist der unmittelbare Anlass für den Unmut der wissenschaftlichen Fakultät die unrühmliche Rolle, die Summers' beim kürzlichen Rücktritt des Dekans des Harvard-Institutes für Kunst und Wissenschaften, William Kirby, spielte. Summers hatte die Fakultät der wohlhabendsten amerikanischen Privatuniversität mit seinen Reformmaßnahmen von Anfang an verärgert.

Lawrence Summers hatte im März vergangenen Jahres mit der Bemerkung für internationales Aufsehen gesorgt, Frauen seien von Natur aus im mathematischen und naturwissenschaftlichen Denken benachteiligt und hätten vor allem deshalb weniger Positionen in diesen Fächern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%