Saarländischer Rundfunk
SR-Intendant Fritz Raff ist tot

Der ehemalige ARD-Vorsitzende und Intendant des Saarländischen Rundfunks, Fritz Raff, ist tot. Er starb am Donnerstag im Alter von 62 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit.
  • 0

SaarbrückenFritz Raff, langjähriger Intendant des Saarländischen Rundfunks (SR), ist tot. Er starb am Donnerstag im Alter von 62 Jahren nach kurzer schwerer Krankheit, teilte der SR mit.

Raff war seit 1996 SR-Intendant und von 2007 bis Ende 2008 Vorsitzender der ARD. Der gebürtige Ludwigsburger, der zuletzt in Saarbrücken lebte, hinterlässt vier Kinder und einen Enkel. Die Geschäfte beim SR führt nun Hans-Günther Brüske weiter, Programmdirektor und stellvertretender Intendant.

Raff gehörte verschiedenen Kommissionen an und war unter anderem sieben Jahre Vorsitzender der gemeinsamen Digitalkommission von ARD und ZDF. Er war einer der Vertreter der ARD in der Arte-Mitgliederversammlung und Vorsitzender der ARD-Strategiegruppe.

In seiner Eigenschaft als Vorsitzender der Deutsch-Französischen Hörfunkkommission war er verantwortlich für den Ausbau der Zusammenarbeit zwischen Radio France, Radio France Internationale (RFI) und den Hörfunk-Programmen der ARD.

„Fritz Raff war ein hervorragender Intendant, der die Interessen des Saarländischen Rundfunks stets und überall mit höchstem Engagement und persönlichem Einsatz vertreten hat“, sagte der stellvertretende Intendant Brüske.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Saarländischer Rundfunk: SR-Intendant Fritz Raff ist tot "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%