Scheidender Chef der US-Notenbank: Greenspan geht unter die Berater

Scheidender Chef der US-Notenbank
Greenspan geht unter die Berater

Alan Greenspan, Ende Januar scheidender Chef der US-Notenbank Fed, hat seine Weichen für die Zukunft bereits gestellt. Einem Zeitungsbericht zufolge wird er in Washington ein Beratungsunternehmen gründen.

HB TOKIO. Wie das „Wall Street Journal“ am Donnerstag unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen berichtete, soll die Firma den Namen Greenspan Associates tragen. Der 79-Jährige plane außerdem, Reden zu halten und ein Buch zu verfassen.

Als eine der ersten Mitarbeiter werde die bisherige Leiterin des Büros für die Mitglieder des Fed-Boards, Michelle Smith, eingestellt, berichtete das Blatt. Die Fed hatte am Mittwoch deren Ausscheiden bekannt gegeben. Nachdem sie 2001 bei der Notenbank angeheuert hatte, arbeitete sie faktisch als Stabschefin Greenspans, wie das Blatt unter Berufung auf Insider weiter berichtete. Sie habe ihn bislang bei seinen Beziehungen zur Öffentlichkeit, Politiker und Medien beraten.

Greenspan steht seit 18 Jahren an der Spitze der Fed und wird am 31. Januar aus dem Amt scheiden. An seinem letzten Diensttag wird der Offenmarktausschuss der Notenbank (FOMC) erstmals in diesem Jahr über die Leitzinsen in der größten Volkswirtschaft der Welt entscheiden. Weithin wird eine weitere Anhebung des Schlüsselzinses um 25 Basispunkte auf dann 4,5 Prozent erwartet. Der FOMC hat den Zins seit Juni 2004 bereits 13 Mal erhöht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%