Scheidung
Eine teure zweite Ehe

Wenn auch die zweite Ehe in die Brüche geht, kann es besonders teuer werden. Diese Erfahrung machte jetzt ein Pfälzer, der sich 1979 erstmals scheiden ließ und im Rahmen des Versorgungsausgleichs einen Teil seiner Rentenansprüche an die Ex abtreten musste.

Nachdem er 1981 wieder geheiratet hatte, zahlte er so genannte Wiederauffüllungsbeiträge von insgesamt 30 567 Euro an die Rentenversicherung, um das durch die Scheidung entstandene Rentenloch zu stopfen.

Das Problem: Als 2003 auch die zweite Ehe scheiterte und erneut ein Versorgungsausgleich anstand, entschied der Bundesgerichtshof: Die mit der Wiederauffüllung erworbenen Rentenansprüche seien nicht der ersten, sondern voll der Zweitehe zuzurechnen (XII ZB 126/04). Der zweiten Ex stehe also die Hälfte der auf diesem Weg begründeten Ansprüche zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%