Scheidungskrieg
Berlusconis Seifenoper

Italien amüsiert sich über den Rosenkrieg der Berlusconis. In einem langen Scheidungskrieg kämen wohl pikante Details auf den Tisch, die dem Image des populären Premiers schaden könnten. Doch das ist längst nicht alles. Mit der Trennung ist auch ein Kampf um Berlusconis Firmenimperium entbrannt. Es geht um viel Geld und Macht in seinem Konzern.

MAILAND. Ein Restaurant in Marrakesch. Tänzelnd, verkleidet als Berber, nähert sich Silvio Berlusconi seiner Ehefrau Veronica Lario. Die hübsche Frau mit den blauen Augen und den vollen Lippen erkennt ihn zunächst nicht und will schon die Bodyguards rufen, als der Berber ein Diamantenkollier aus dem Gewand zaubert, das Geburtstagsständchen anstimmt und seine Frau zu Tränen rührt.

Wir schreiben den Juli 2006, und der damals noch nicht wieder amtierende Premier will seine Frau zu ihrem 50. Geburtstag aufheitern. Die beiden gelten schon damals als emotional getrennt. Doch der zum Politiker gewandelte Medienunternehmer wirbt mit einer dreitägigen Luxusreise und seinem Überraschungsauftritt um die Gunst der Ex-Schauspielerin und Mutter von drei Kindern.

Heute, keine drei Jahre später, sieht nichts mehr nach Versöhnung aus. Beide Ehepartner haben bereits ihre Top-Anwälte engagiert, und eine Scheidung scheint nicht mehr zu verhindern. Es geht um viel Geld und die Erbansprüche der Kinder auf das Firmenimperium der Berlusconis, das von TV-Sendern über Finanzdienstleister bis hin zum Fußballclub AC Mailand reicht.

Letzter Auslöser für die Krise war wohl ein neuer Überraschungsbesuch Berlusconis. Er war aber nicht seiner Frau , sondern einer bisher unbekannten jungen Schönen aus Neapel gewidmet, namens Noemi. Berlusconi ließ sich vergangene Woche überraschend bei der Feier zum 18. Geburtstag von Noemi blicken. „Zu dem 18. Geburtstag seiner Kinder ist er nicht gekommen – obwohl er eingeladen war“, ließ Veronica Lario wissen, die ihre Trennungsabsichten am Wochenende den Zeitungen anvertraute.

Schon seit Jahren kämpft Veronica Lario für ihre drei Kinder

Pikantes Detail: Die blonde Noemi nennt Berlusconi Papi und erzählte den Medien, dass sie Papi auch in Rom und Mailand besucht, wenn er nicht kommen kann. Seitdem rätselt Italien: Wer ist Noemi? Ist sie wirklich nur die Tochter der angeblich mit Berlusconi befreundeten Eltern? Ist sie eine Liebhaberin oder gar ein uneheliches Kind? Ihre Facebook-Seite hat Noemi, die als Model jobbt und von einer Fernsehkarriere träumt, mittlerweile abgeschaltet.

Nun also macht nach dem australisch-amerikanischen Medienmilliardär Rupert Murdoch auch der italienische Medienzar und Ministerpräsident Silvio Berlusconi seine zweite Scheidung durch. Und ähnlich wie bei Murdoch geht es bei den Berlusconis darum, wer einmal das Firmenimperium erbt, das auf sechs bis acht Milliarden Euro geschätzt wird.

Schon seit Jahren kämpft Veronica Lario für ihre drei Kinder Barbara, Eleonora und Luigi. Es ist nicht zuletzt ihrem Drängen zu verdanken, dass ihre Kinder seit einigen Jahren genauso wie die beiden Kinder Marina und Piersilvio Berlusconi aus erster Ehe jeweils sieben Prozent an der Familienholding Fininvest halten. Sie sind zwar auch aufgrund ihres jungen Alters – zwischen 20 und 24 Jahren – noch nicht operativ in das Geschäft eingebunden, sitzen aber im Verwaltungsrat von Fininvest.

Seite 1:

Berlusconis Seifenoper

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%