Schindler: Großes Stühlerücken bei Lift-Hersteller

Schindler
Großes Stühlerücken bei Lift-Hersteller

Thomas Oetterli wird neuer Chef bei Schindler. Sein Vorgänger Silvio Napoli wechselt in den Verwaltungsrat des Lift- und Rolltreppen-Herstellers. Dort mache ihm dann Alfred Schindler aus der Gründerfamilie Platz.

ZürichGroßes Stühlerücken in der Führungsriege des Lift- und Rolltreppen-Herstellers Schindler: China-Chef Thomas Oetterli wird ab April neuer Firmenchef und löst damit Silvio Napoli ab. Napoli wiederum wechselt in den Verwaltungsrat, den er ab 2017 als Präsident leiten soll, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Dort mache ihm dann der langjährige Vertreter der Gründerfamilie Alfred Schindler Platz. Er trete 2017 zwar als Präsident des Verwaltungsrats ab, wolle dem Gremium aber weiterhin angehören.

Alfred Schindler hat die Geschicke des Konzerns maßgeblich mitbestimmt. Er war 26 Jahre lang Firmenchef des Konzerns und über 20 Jahre lang als Verwaltungsratspräsident tätig.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%