Serie: Die Kunstmacher: Ein Rebell macht sich rar

Serie: Die Kunstmacher
Ein Rebell macht sich rar

Emmanuel Perrotin ist das Enfant terrible der Pariser Galeristenszene. Mit provokanten Aktionen setzt er Trends und schaffte es zu internationaler Berühmtheit. Den Erfolg musste er sich hart erarbeiten.

PARIS Der Mann will provozieren: Als rosaroter Penis verkleidet springt er auf einer Art Schachbrett herum – am Kopf Hasenohren. Fünf Wochen dauert die Aktion des Künstlers Maurizio Cattelan. Aber nicht etwa Cattelan selbst schlüpfte vor elf Jahren in das Kostüm mit dem Titel „Errotin, der echte Hase“, sondern sein Galerist Emmanuel Perrotin.

Der heute 37-Jährige ist das Enfant Terrible der Galeristenszene in Frankreichs Metropole. „Mit seinen unkonventionellen Marketingideen und seinem engagierten Einsatz hat er es in die erste Reihe der Pariser Galerien geschafft“, sagt sein Konkurrent Thaddäus Ropac.

Perrotin hat sich an einem kalten Wintermorgen zum Gespräch verabredet. Mit fünfzehnminütiger Verspätung trifft er ein. Er kommt lässig nur in Jeans, Pullover und kurzer Jacke in ein Bistro in unmittelbarer Nähe zu seiner Galerie im Marais, dem angesagten Galerienviertel von Paris.

„Ich werde als arrogant bezeichnet“, redet er offen und kommt einer möglichen Kritik zuvor. „Tatsächlich ist es in diesem Beruf schwierig, menschlich zu bleiben. Ich habe einfach keine Zeit, um mit allen Künstlern zu Mittag zu essen. Ich kümmere mich lieber darum, ihre Werke mitzufinanzieren und sie in Spitzensammlungen oder Museen zu platzieren.“

In den drei Sälen eines Stadtpalais aus dem 17. Jahrhundert, wo Perrotin seit einem Jahr seine 700 Quadratmeter große Galerie führt, trifft man ihn kaum. Er ist meist im Büro, wo poppige Fluorfarben, filigrane Mobile-Kunstwerke und High-Tech-Konsolen eine psychedelisch-futuristische Atmosphäre erzeugen. Über Video kann Perrotin vom Büro aus verfolgen, wer die Galerie aufsucht. Wenn sein Topkunde François Pinault kommt, eilt Perrotin aus dem Büro in die Ausstellungsräume. Der französische Milliardär und Mitinhaber des Luxuskonzerns PPR ist nach den amerikanischen Brüdern Lauder der weltweit zweitgrößte Sammler zeitgenössischer Kunst.

Seite 1:

Ein Rebell macht sich rar

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%