Serie: Strategie Galerie (2)
Erfahrungswissen-Musterfall Dell

Das Logistiksystem von Dell ist ein gutes Beispiel für Prozessfähigkeit, die zu großen Kostenvorteilen führt. Solches Erfahrungswissen ist nicht käuflich. Es muss über längere Zeit erworben werden.

bab DÜSSELDORF. Im Operativen liegt auch der Erfolg des Computerdirektvertriebs Dell. Computer werden bei Dell immer erst dann gebaut, wenn feststeht, was der Kunde genau von seinem Rechner erwartet. In seinen Anfängen baute Unternehmensgründer Michael Dell die bestellten Waren seiner Kunden zusammen, indem er ihr schon überwiesenes Geld benutzte, um die für die Bestellung nötigen Teile einzukaufen. Wenn das keinen Ärger geben sollte, musste dieser Prozess zeitnah abgewickelt werden – also brauchte Dell eine schnelle und extrem schlanke Logistik, die dafür sorgte, dass dann montiert wurde, wenn eine Order bereits unter Dach und Fach war.

Aus dieser anfänglichen Not hat das Unternehmen eine Tugend gemacht. Heute hält Dell seine Bestände durchschnittlich fünf Tage auf Lager, während die Lagerzeiten der Konkurrenz immer noch deutlich höher liegen. Dort glaubt man offenbar, technische Güter, deren Preis wöchentlich weiter sinkt, auf Vorrat haben zu müssen. Das Logistiksystem von Dell ist ein gutes Beispiel für Prozessfähigkeit, die zu großen Kostenvorteilen führt. Solches Erfahrungswissen ist nicht käuflich. Es muss über längere Zeit erworben werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%