Siegfried Müller
Betriebsratschef von Hochtief kämpft verbissen

Siegfried Müller, oberster Betriebsrat von Hochtief, kämpft für seine 70.000 Kollegen. Mit allen Mitteln will sich Müller gegen die Übernahme des Baukonzerns durch den spanischen Großaktionär ACS wehren. Von der Bundesregierung ist er enttäuscht - sie habe das größte deutsche Bauunternehmen und seine Mitarbeiter im Stich gelassen.
  • 0

DÜSSELDORF. Sein lautstarker Einsatz für seine 70.000 Kollegen hat sich gelohnt. Heute kann Siegfried Müller, oberster Betriebsrat von Hochtief, Sigmar Gabriel begrüßen. Mit dem SPD-Chef zeigt ein prominenter Bundespolitiker Flagge für den Essener Baukonzern, der sich gegen die Übernahme durch seinen spanischen Großaktionär ACS wehrt. "Ich erwarte", sagt Müller, "dass er sich klar positioniert."

Es wird auch höchste Zeit. Denn während Gabriel heute erst mit dem Hochtief-Vorstand und dann auf einer Betriebsversammlung spricht, legt ACS das offizielle Übernahmegebot der Finanzaufsicht BaFin vor. Spätestens Anfang November wird die Offerte wirksam.

Müller erkennt sich selbst kaum wieder, seit ACS vor einem Monat die Attacke auf Hochtief gestartet hat. Der freundliche Mann will sich wehren, mit allen Mitteln. Vorigen Freitag war er in Berlin, um die Politik wachzurütteln. Der 57-jährige gelernte Dolmetscher sieht inzwischen die gesamte deutsche Industrie in Übernahmegefahr. "Es gibt", so Müller, "im deutschen Übernahmerecht Lücken, die einen Angreifer begünstigen." Bis die geschlossen sind, könnte es für Hochtief zu spät sein. Von der Bundesregierung ist er enttäuscht. Sie habe das größte deutsche Bauunternehmen und seine Mitarbeiter im Stich gelassen. Besonders die distanzierte Haltung von Wirtschaftsminister Rainer Brüderle, sagt Müller, mache ihn betroffen. Der FDP-Politiker meint, ACS und Hochtief sollten den Streit allein regeln.

Aber wie? "Wenn wir sicher wären, dass am Ende nicht die Zerschlagung droht, könnten wir mit einer Übernahme leben", sagt Müller. "Aber nicht mit einem Aktionär ACS, der schon mehrfach Wortbruch begangen hat."

Markus Hennes
Markus Hennes
Handelsblatt / Teamleiter Sport

Kommentare zu " Siegfried Müller: Betriebsratschef von Hochtief kämpft verbissen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%