Spielwaren
Zapf schreibt weiter rote Zahlen

Der Puppenhersteller Zapf Creation bleibt weiter in der Verlustzone. Im ersten Halbjahr 2006 habe der Konzern- Fehlbetrag bei 10,9 Mill. Euro gelegen, teilte das Unternehmen in Rödental bei Coburg mit.

dpa RöDENTAL. Der Puppenhersteller Zapf Creation bleibt weiter in der Verlustzone. Im ersten Halbjahr 2006 habe der Konzern- Fehlbetrag bei 10,9 Mill. Euro gelegen, teilte das Unternehmen in Rödental bei Coburg mit.

Allerdings zeigte sich der Vorstand optimistisch, den Verlust auf Grund der guten Auftragslage und der erfolgreichen Restrukturierung für das Gesamtjahr auf eine Million Euro zu drücken. Der Umsatz lag im ersten Halbjahr mit 35 Mill. um 11,2 Prozent unter dem entsprechenden Vorjahreswert.

Der Chef des amerikanischen Zapf-Anteilseigners MGA, Isaac Larian, ist jetzt auch im Aufsichtsrat des oberfränkischen Puppenherstellers vertreten. Gemeinsam mit dem MGA-Verkaufs- und Marketing-Manager Ron Brawer vertrete dieser künftig die Interessen des US-amerikanischen Spielwarenherstellers, teilte ein Zapf-Sprecher mit.

MGA trage mit den beiden Sitzen im sechsköpfigen Aufsichtsrat dem Umstand Rechnung, das MGA mit seinem Anteil von 18 Prozent ein wichtiger Zapf-Anteilseigner sei. Einer der Aufsichtsratsmandate sei weiter unbesetzt. Beobachter erwarten, dass sich MGA nach der gescheiterten Übernahme durch den Tamagotchi-Hersteller Bandai stärker bei dem kriselnden Puppenhersteller engagiert. Der Zapf-Sprecher selbst wollte dazu keine Stellungnahme abgeben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%