Spitzenmanager
Risiko-Chef Guldimann verlässt Credit Suisse

Die Schweizer Großbank Credit Suisse verabschiedet mit Tobias Guldimann einen weiteren führenden Manager. Dabei war für den Risiko-Chef bereits ein Postenwechsel innerhalb des Unternehmens vorgesehen.
  • 0

ZürichDie Credit Suisse verliert einen weiteren Spitzenmanager. Risiko-Chef Tobias Guldimann verlasse die Schweizer Großbank Ende des Jahres, bestätigte ein Konzernsprecher am Donnerstag Reuters vorliegende Informationen. Im Juli hatte Credit Suisse angekündigt, dass der Risiko-Chef des deutschen Rückversicherer Munich Re, Joachim Oechslin, Anfang 2014 dieselbe Position bei dem Schweizer Geldhaus übernimmt.

Guldimann, der seit rund zehn Jahren oberster Risiko-Controller bei der Schweizer Großbank ist, solle dann die Rolle des Head of Reputational Risk, Corporate Responsibility and Regulatory Policy übernehmen. Soweit kommt es nun nicht. Über Guldimanns weiter Pläne konnte vorerst nichts in Erfahrung gebracht werden.

Im September hatte der Co-Chef des Bereichs Asset Management seinen Rücktritt angekündigt. Gerhard Fusenig wolle mehr Zeit mit seiner Familie verbringen, hatte er erklärt. Zudem tritt Rolf Bögli, der das Geschäft mit Superreichen in der Schweiz verantwortet, aus gesundheitlichen Gründen zum Ende des Jahres zurück.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Spitzenmanager: Risiko-Chef Guldimann verlässt Credit Suisse"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%