Staatsanwaltschaft hatte neun Jahre Gefängnis gefordert
Kinowelt-Gründer Kölmel erleichtert über Haft auf Bewährung

Der Kinowelt-Gründer Michael Kölmel ist am Donnerstag vom Landgericht München wegen Untreue und Insolvenzverschleppung zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und zehn Monaten verurteilt worden.

HB MÜNCHEN. Außerdem muss er insgesamt 326 000 Euro Geldstrafe und Geldbuße bezahlen. Das Urteil war mit Spannung erwartet worden, nachdem die Staatsanwaltschaft neun Jahre Gefängnis für Kölmel gefordert hatte. "Bei dem Angeklagten handelt es sich keinesfalls um den Schwerverbrecher, als der er dargestellt wurde", sagte der Vorsitzende Richter Hans Melchior-Günther am Donnerstag in seiner Urteilsbegründung.

Kölmel waren insgesamt 15 Fälle der Untreue sowie Betrug und Insolvenzverschleppung vorgeworfen worden. Nur ein Teil der Vorwürfe habe sich als begründet erwiesen, sagte Melchior. Dabei handelte es sich um Zahlungen der Münchner Kinowelt Medien AG, die Kölmel seit dem Frühsommer 2001 veranlasst habe. Da seinerzeit die finanzielle Schieflage des Unternehmens bereits klar war, habe Kölmel die Geldtransfers pflichtwidrig und vorsätzlich veranlasst und sich in vier Fällen der Untreue mit einem Schaden von rund 2,5 Millionen D- Mark sowie der Insolvenzverschleppung schuldig gemacht. Die Staatsanwaltschaft war von einem Schaden von 59 Millionen D-Mark ausgegangen.

Kernpunkt der Anklage war die geplante Übernahme des Rechtehändlers Sportwelt durch die Kinowelt, die Kölmel aus Sicht der Staatsanwaltschaft am Aufsichtsrat vorbei betreiben wollte und dafür vorab 30 Millionen D-Mark kassiert habe. Beide Unternehmen waren später Pleite gegangen. Nach Auffassung des Richters war ein Erfolg der Übernahme jedoch nicht von vornherein ausgeschlossen.

Seite 1:

Kinowelt-Gründer Kölmel erleichtert über Haft auf Bewährung

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%