Starblogger Iain Dale
Ein hyperaktiver Hansdampf

Iain Dale gehört zu den Stars der Blogger-Szene in Großbritannien. Jetzt geht er ins Fernsehen.

LONDON. Iain Dale liebt Audi-Cabrios, Margaret Thatcher, den Fußballclub West Ham United und seinen Hund Gio. Soll niemand behaupten, dass Bloggen das ganze Leben des ehemaligen Verlegers, Lobbyisten und Wahlkämpfers ist. Ein Blick auf die lange Liste seiner Jobs und Berufe zeigt, dass Dale ein hyperaktiver Hansdampf in allen Gassen ist. „Bloggen kostet mich nicht mehr als eine Stunde am Tag“, sagt Dale, der sich „nicht als Journalist, sondern als Kommentator“ versteht.

Genug, um Großbritanniens meistgelesener Blogger zu werden: 172 000 Menschen haben im letzten Monat Iains „Diary“ angeklickt, sein Online-Journal im Internet, mehr als manche Wochenzeitschrift an Lesern hat. Heute Abend wird Dale auch noch Fernsehstar: Um 21 Uhr startet Großbritanniens erster Live-Internet-TV-Kanal 18doughtyStreet.com, wo Dale jeden Abend um 22 Uhr seine Politik-Talkshow „Vox Politics“ moderiert.

„18 DoughtyStreet.com“, genannt nach der Londoner Adresse des Senders, ist der TV-Kanal der konservativen Bloggerszene. Mitbegründer ist Tim Montgomerie, der Initiator von „Conservativehome.com“ – einer Homepage, die populärer ist als der offizielle Webauftritt der Konservativen. Dort bloggt auch der Geldgeber des TV-Kanals, Stephan Shakespeare, Chef des Meinungsforschungsinstituts YouGov.

Konservative Blogger sind in Großbritannien erfolgreicher als Labour-Blogger, „weil es leichter ist, zu schimpfen und zu kritisieren, als etwas zu verteidigen“, findet Dale. Noch ein paar Tipps hat er. Man müsse seine ganze Persönlichkeit einbringen „Politik, Kommentar, Humor, Klatsch“, lautet die Überschrift über seinem Blog. Und Blogger sind erfolgreich, „weil sie nicht auf die Leute einreden, sondern mit ihnen sprechen“. Wer will, kann bei 18DoughtyStreet Videoblogs beisteuern. Einige bekannte Blogger stellen sich als „E-Reporter“ zur Verfügung – wie „Rachel aus North London“, deren Blog zur inoffiziellen Pressestelle für die Opfer des Londoner Terroranschlags vom Juli 2005 wurde.

Dale, 44, war einmal der beste Deutschschüler seiner Klasse. Er arbeitete ein Jahr in einer Reha-Klinik bei Kassel und wollte seit der Uni Politiker werden. Er war Assistent eines Parlamentariers, organisierte Wahlkämpfe, arbeitete bei Think-Tanks, war Lobbyist, gründete die Website „MargaretThatcher.com“ und den Verlag Politico, den er 2003 an das Verlagshaus Methuen verkaufte. Nun steht Dale wieder auf der Vorzugsliste der Konservativen für eine Wahlkreisbewerbung. Doch momentan ist die TV-Karriere aufregender.

Matthias Thibaut ist Korrespondent in London.
Matthias Thibaut
Handelsblatt / Korrespondent
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%