Streit um Strategie
TV Loonland entlässt Chefin

Nach Auseinandersetzungen über die Strategie von TV Loonland ist die Chefin des Kinderfilmproduzenten, Selma Käppel, entlassen worden.

HB MÜNCHEN. Der Aufsichtsrat habe sie wegen „unüberbrückbarer Differenzen über die zukünftige Geschäftspolitik“ abberufen, teilte das Unternehmen am Dienstag in München mit. Zum Nachfolger berief der Aufsichtsrat Simon Flamank, bisher Chef des britischen Medienunternehmens Prism Leisure Corporation.

Käppel hatte die Führung von TV Loonland erst im Januar 2005 vom Firmengründer Peter Völkle übernommen, der zuvor zurückgetreten war. Noch vor wenigen Tagen kündigte Käppel in der „Süddeutschen Zeitung“ Expansionspläne für das Unternehmen an. „Bald wollen wir ein Büro in Paris eröffnen.“ Im abgelaufenen Geschäftsjahr habe die Medienfirma dank gestiegener Umsätze eine „schwarze Null“ erwirtschaftet, sagte Käppel der Zeitung. Kurz danach verschob TV Loonland jedoch ohne Begründung seine für Ende März geplante Bilanzpressekonferenz um einen Monat.

Der neue Vorstandschef Flamank trat nach Angaben einer Firmensprecherin seinen Posten bereits am Dienstag an. Der Brite habe sich mit den Hauptaktionären von TV Loonland über eine zukünftige Strategie geeinigt und sei zuversichtlich, das Unternehmen stabilisieren zu können. TV Loonland produziert und vermarktet Kinderfilme und Zeichentrickserien für Kino und Fernsehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%