Studie
US-Topmanager verdienen beinahe wie früher

Trotz Wirtschaftskrise haben die Chefs der führenden US-Konzerne im vergangenen Jahr kaum weniger verdient. Die direkt gezahlten Vergütungen sanken zwar laut einer Studie erstmals seit sieben Jahren, allerdings im Schnitt lediglich um 3,4 Prozent. In Deutschland sieht es da ganz anders aus.

HB NEW YORK. Das ergab eine am Freitag veröffentlichte Studie im Auftrag des „Wall Street Journal“. In Deutschland fielen die Bezüge der Vorstandschefs von Dax-Unternehmen 2008 dagegen um 24 Prozent.

US-Topverdiener bei den 200 untersuchten Unternehmen war im vergangenen Jahr der Co-Chef des Handyherstellers Motorola, Sanjay Jha: Er strich fast ausschließlich durch umfangreiche Aktienoptionen 104 Mio. Dollar ein. Der endgültige Wert solcher Papiere steht allerdings erst bei der späteren Einlösung fest. Der Spitzenreiter unter den deutschen Dax-Chefs war einer deutschen Studie zufolge Siemens-Chef Peter Löscher mit 8,5 Mio. Euro.

Im Schnitt kassierte der Boss in einem der 200 US-Unternehmen im Jahr 2008 knapp 7,6 Mio. Dollar - Bonuszahlungen und Aktienoptionen eingerechnet. In einem Dax-Konzern gab es für den Spitzenjob dagegen mit durchschnittlich knapp 3,7 Mio. Euro weit weniger, wie das Beratungshaus Towers Perrin in einer am Vortag präsentierten Studie errechnet hatte. Sowohl in den deutschen als auch den US-Gehältern sind indirekte Zahlungen wie Pensionsansprüche nicht enthalten.

In der US-Rangliste folgten auf Platz zwei und drei mit jeweils knapp 50 Mio. Dollar der Chef von Occidental Petroleum, Ray Irani, und Disney-Boss Robert Iger. Der Chef der staatlich gestützten US-Großbank Citigroup, Vikram Pandit, kassierte auf Platz vier noch 38,2 Mio. Dollar, davon eine Million Dollar als Grundgehalt, so die Studie der Managementberatung Hay Group.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%