Studie
Wirtschaftskriminelle sind lange mit dabei

Eine Studie hat ein Profil des durchschnittlichen Wirtschaftskriminellen erstellt: Er ist viele Jahre angestellt, meist männlich und bekleidet eine Führungsposition - vor allem im Finanzbereich oder im Vertrieb.
  • 0

FrankfurtWirtschaftskriminelle sind laut einer Studie häufig langjährige Mitarbeiter in Führungspositionen eines Unternehmens. Nach einer in Frankfurt veröffentlichten internationalen Untersuchung des Beratungsunternehmens KPMG ist der Täter in den meisten Fällen männlich (87 Prozent) und bekleidet eine Führungsposition (82 Prozent), vor allem im Finanzbereich oder Vertrieb.

Der durchschnittliche Schaden pro Fall liege bei einer Million Euro. In drei von vier Fällen nutzten die Täter laxe interne Kontrollen aus. Untersucht wurden rund 350 Delikte aus 69 Ländern, darunter auch aus Deutschland.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Studie: Wirtschaftskriminelle sind lange mit dabei"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%