Susan Schmidt Bies
Fed-Gouverneurin tritt zurück

Die US-Notenbank-Gouverneurin Susan Schmidt Bies gibt überraschend zum 30. März ihren Posten ab. Sie werde bereits am nächsten Treffen der Fed am 20. und 21. März nicht mehr teilnehmen, erklärte die Zentralbank.

HB WASHINGTON. Die 59-Jährige habe vor, künftig mehr Zeit mit ihrer Familie zu verbringen. Eigentlich sollte Bies bis 2012 im Amt bleiben. Mit ihrem Abgang nach gut fünf Jahren sind bereits zwei Plätze in dem siebenköpfigen Fed-Direktorium vakant.

Im vergangenen Juni war Mark Olson zurückgetreten und US-Präsident George W. Bush hat bislang keinen Nachrücker nominiert. In der Runde werden Weichen für die Geldpolitik in den USA gestellt und Zinsentscheidungen getroffen. Somit haben die Direktoriumsmitglieder direkten Einfluss auf die wirtschaftliche Entwicklung in den USA.

„Dies ist eine sehr kritische Zeit für die Notenbank“, sagte der Wirtschaftsexperte Bernard Baumohl. Derzeit gebe es Inflationssorgen, weshalb das Direktorium der Fed voll besetzt sein müsse.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%