Management
Teleplan tauscht nach nur zwei Monaten den Vorstandschef aus

Der IT-Reparaturdienstleister Teleplan muss nach gerade zwei Monaten erneut seinen Vorstandschef austauschen.

HB FRANKFURT. Der erst am 19. August berufene CEO Martin Kunzmann habe das Unternehmen mit sofortiger Wirkung verlassen, teilte Teleplan am Dienstag mit. Einen Grund nannte das tief defizitäre Unternehmen nicht. Neuer CEO soll Rolf Huber werden, der ab sofort die Aufgaben Kunzmanns übernehme und vom nächsten Aktionärstreffen bestätigt werden soll. Huber habe beträchtliche Erfahrung in der erfolgreichen Umstrukturierung internationaler Firmen.

Mit den aktuellen Unternehmenszahlen habe der Wechsel an der Spitze nichts zu tun, betonte das niederländische Unternehmen. Teleplan sei auf dem Weg, seine Planungen für das dritte Quartal und das gesamte Jahr zu erfüllen, die Quartalszahlen sollen am 11. November veröffentlicht werden.

Bei Kunzmanns Amtsantritt hatte Teleplan für 2004 einen Konzernverlust von 65 Millionen Euro und den Abbau von 1000 seiner 4800 Stellen angekündigt. Im nächsten Jahr will das Unternehmen schwarze Zahlen schreiben. Kunzmanns Vorgänger Tjeu Blommaert hatte sein Amt im April als Reaktion auf einen Jahresverlust von 42,3 Millionen Euro 2003 niedergelegt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%