Umstrukturierung
Hamburger Unternehmerfamilie Herz ordnet Tchibo-Holding neu

Die lange zerstrittenen Mitglieder der Hamburger Unternehmerfamilie Herz haben nach ihrer offiziellen Versöhnung jetzt auch die Konzernstrukturen neu geordnet.

DÜSSELDORF. Ab April sollen alle Mehrheitsbeteiligungen in der Familienholding Maxingvest AG geführt werden, teilte das Unternehmen gestern mit. Bisher waren die Firmenanteile zum Teil auch in der Participia Holding verwaltet worden. Die Familienholding Maxingvest, in der die Familie Herz jetzt alle Anteile an dem Kaffeefilialisten Tchibo sowie dem Nivea-Hersteller Beiersdorf, aber auch an dem Buchgroßhändler Libri und der Floristen-Kette Blume 2000 bündelt, wird ab April von einer Doppelspitze geführt. Mitinhaber Michael Herz und der ehemalige Finanzvorstand der Lübecker Dräger Safety AG, Thomas Holzgreve, stehen dann gleichberechtigt an der Spitze der Holding. Diesen Beschluss ihres Aufsichtsrats gab die Dachgesellschaft gestern in Hamburg bekannt. Der Vertrag des bisherigen Vorstandsvorsitzenden Arno Mahlert läuft Mitte Mai aus. Der 62-Jährige wird dem Unternehmen aber weiter durch Mitarbeit in Gesellschaftergremien erhalten bleiben, wie die Konzernholding gestern mitteilte.

Mit diesen Entscheidungen kehrt bei der Familie Herz wieder Friede ein. Lange Zeit versuchte der inzwischen verstorbene Minderheitsaktionär Joachim Herz, die Entscheidungen seiner Brüder Michael und Wolfgang zu blockieren, weil er mit der strategischen Ausrichtung des Unternehmens nicht einverstanden war. Mit seinem 15-prozentigen Anteil an Maxingvest konnte Joachim Herz den Unternehmenskurs zwar nicht entscheidend beeinflussen, doch entsann der Zweitälteste von insgesamt fünf Geschwistern an seinem Wohnort in den USA immer neue Hindernisse, die er dem Rest der Familie in den Weg legen konnte. Am spektakulärsten war der Auftritt des Kölner Investors Karl-Walter Freitag bei einer Hauptversammlung von Maxingvest im Jahr 2007. Die anwesenden Familienmitglieder beziehungsweise deren Anwälte staunten nicht schlecht, als zum ersten Mal ein Familienfremder Auskunft über die Geschäftstätigkeit verlangte. Joachim Herz hatte dem in Finanzkreisen als streitbar bekannten Investor durch den Verkauf eines Unternehmensanteils Zugang zu der Aktionärsversammlung verschafft.

Nachdem Joachim Herz Ende Mai letzten Jahres bei einem Badeunfall im US-Bundesstaat Georgia ums Leben gekommen war, verständigten sich die übriggebliebenen Familienmitglieder mit der Joachim-Herz-Stiftung, die den 15-prozentigen Anteil an Maxingvest geerbt hatte, auf eine Beilegung sämtlicher Rechtsstreitigkeiten. Die Herz-Stiftung, die mit dem Milliardenerbe Bildung, Wissenschaft und Forschung fördern will, stockte kürzlich sogar ihren Anteil an der Holding für rund 250 Mio. Euro auf 17 Prozent auf, was von Beobachtern als vertrauensbildende Maßnahme gewertet wurde.

Analysten begrüßen vor allem, dass sich jetzt der sonst so öffentlichkeitsscheue Michael Herz an die Spitze der Familienholding stellt. Holzgreve gilt ebenfalls als gute Wahl. Der 51-Jährige kann mit seiner insgesamt 25 Jahre dauernden Tätigkeit für Drägerwerk auf vielfältige Erfahrungen mit einem familiengeführten Unternehmen zurückblicken. Der Diplom-Betriebswirt gilt als konflikt- und durchsetzungsfähig und hat bereits Erfolge bei der Bewältigung unterschiedlicher Führungsaufgaben - von der Logistik bis zur IT - gefeiert.

Mit der Entscheidung für das neue Führungsduo soll auch auf unteren Ebenen Ruhe einkehren, denn dort muss Tchibo-Chef Markus Conrad jetzt die Ärmel weit hochkrempeln, um die angeschlagene Kaffee-Legende wieder auf Kurs zu bringen. Yves Müller, der zwei Jahre kommissarisch im Holding-Vorstand war, soll sich jetzt wieder auf seine Rolle als Finanzvorstand von Tchibo konzentrieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%