Unternehmensstrategie
„Der Kunde funkt auf anderen Wellen“

Der Kunde ist König. Diese alte Weisheit scheint aktueller als je zuvor. War es bislang ein Problem von Firmen, dass sie Produkte auf den Markt brachten, die nicht auf den eigentlichen Bedarf zugeschnitten waren, soll die engere Zusammenarbeit von Management und Produktdesignern nun alle Bedürfnisse befriedigen.

DÜSSELDORF. Manager kennen einen gewissen Herrn ganz genau. Mit ihm kann man rechnen. Er ist rational und effizient. Sind Probleme bekannt, Märkte begrenzt und alle gut informiert, kann der Homo Oeconomicus durchaus hilfreich sein. Das Problem: Diesen Herrn gibt es in der Realität nicht.

Designer kennen niemanden ganz genau. Für sie bleibt der Kunde stets ein unbekanntes Wesen, das selbst noch nicht weiß, was es will, aber für die Erfüllung seiner noch nicht ausgedachten Wünsche womöglich viel Geld ausgibt.

Management und Design - bei beiden Disziplinen ist der Mensch Ausgangspunkt und Zielgruppe zugleich. Und bei beiden geht es darum, Bedürfnisse und Wünsche von Kunden - also Menschen - zu erfüllen. Doch die Realität in Unternehmen sieht oft anders aus. Produkte und Prozesse werden an Kunden vorbei konzipiert, die Entscheider in den Vorstandsetagen bekommen davon oft gar nichts mit. Viele Firmen beschäftigen sich zudem lieber intensiv mit sich selbst, statt die viel beschworene Kundennähe zu leben.

Um dies zu ändern, binden Unternehmen heute beide Disziplinen enger aneinander, lassen ihre Strategien von Designern maßgeblich mitbestimmen. Denn die Methoden der Designer können für Entscheider von großem Nutzen sein, sagt Franz Liebl, Dozent an der Zollverein School of Management and Design und Professor an der Universität der Künste in Berlin: "Es geht darum, ergebnisoffen an Probleme heranzugehen, tatsächlich interdisziplinär zu denken und zu arbeiten - eben so wie es gute Designer ohnehin tun."

In den Firmen wurden in den vergangenen Jahren vor allem Prozesse gestrafft, Personal gekappt und Produktionen ausgelagert. Nachhaltige Perspektiven für das Geschäft von morgen aber fehlen. Daneben wächst die Unsicherheit: Globale Märkte sind unübersichtlich und unberechenbar. Wer sein Problem nicht mehr definieren kann, tut sich mit Lösungen schwer (siehe Checkliste).

Seite 1:

„Der Kunde funkt auf anderen Wellen“

Seite 2:

Seite 3:

Seite 4:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%