Urteil des OLG Bamberg
Versicherter muss Mitteilung über Kontoänderung beweisen

Zahlt die Versicherung nach einem Unfall die Versicherungssumme auf das angegebene Konto des Kunden, wird sie von ihrer Leistungspflicht frei - es sei denn, der Versicherungsnehmer weist nach, dass er die Assekuranz vor der Zahlung über eine neue Bankverbindung informiert hat.

An dieser Begründung scheiterte die Klage eines Versicherten vor dem Oberlandesgericht (OLG) Bamberg. Seine Versicherung hatte ihm 11 000 Euro auf das im Versicherungsantrag genannte Konto überwiesen. Da das Konto überschuldet war, behielt die Bank das Geld gleich ein. Bis zur Überweisung habe der Versicherte das ursprünglich in dem Antragsformular bezeichnete Konto zwar jederzeit widerrufen können, meinte das OLG. Das hätte er aber deutlich, unmissverständlich und rechtzeitig gegenüber der beklagten Versicherungsgesellschaft erklären müssen.

Aktenzeichen: OLG Bamberg, Az.: 1 U 123/05

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%