Urteil muss noch vom Bundesgerichtshof geprüft werden
Händler haftet für Motorschaden während der Garantiezeit

Für einen während der Garantiezeit eines Autos auftretenden Motorschaden haftet grundsätzlich der Händler.

HB SAARBRÜCKEN. Das entschied das Saarländische Oberlandesgericht (OLG) Saarbrücken laut einem in der Zeitschrift "OLG-Report" veröffentlichten Urteil. Der Händler kann der Haftung nur entgehen, wenn er nachweisen kann, dass der Motorschaden auf unsachgemäßen Umgang mit dem Wagen zurückzuführen ist, entschieden die Richter.

Das Gericht gab der Zahlungsklage einer Fahrzeughalterin gegen einen Autohändler statt. Die Klägerin hatte bei ihm einen Gebrauchtwagen gekauft, für den er sechs Monate "uneingeschränkte Garantie auf das gesamte Fahrzeug" gewährte. Als es etwa fünf Monate später zu einem Motorschaden kam, weigerte sich der Händler, die Reparatur kostenlos zu übernehmen.

Anders als das Landgericht kam das OLG zu dem Ergebnis, der Händler müsse der Klägerin die Kosten der inzwischen von einer anderen Werkstatt erledigten Reparatur ersetzen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, es liegt wegen der grundsätzlichen Bedeutung der Sache dem Bundesgerichtshof in Karlsruhe zur Prüfung vor.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%