Urteile
Wenn der Vermieter in die Wohnung will

Wie oft und in welchen Fällen der Vermieter die Wohnung betreten darf, ist umstritten. Eskaliert der Streit, müssen die Richter entscheiden.

Hausverbot

Mit harten Bandagen kämpfte ein Berliner Mieter: Er weigerte sich standhaft, den Vermieter in die Wohnung zu lassen - egal, ob mit oder ohne Begleitung. Der genervte Hauseigentümer machte kurzen Prozess und kündigte dem renitenten Mieter fristlos. Zu Unrecht, entschieden die Richter. Der fristlose Rauswurf sei nicht der richtige Weg, um sein Besichtigungsrecht durchzusetzen. Stattdessen hätte er einen gerichtlichen Betretungsbeschluss erwirken können (Landgericht Berlin, 64 S 534/99).

Taubenschlag

Ein Eigentümer aus Schleswig-Holstein wollte sein vermietetes Haus verkaufen. Fortan ging es dort zu wie in einem Taubenschlag, ständig standen Kaufinteressenten vor der Tür. Irgendwann wurde es dem Mieter zu bunt, er teilte dem Eigentümer mit, seine Pforten ab sofort nur noch einmal pro Woche für Schaulustige zu öffnen. Der Vermieter kündigte ihm daraufhin wegen "schwerer Vertragsverletzung". Auch dieser Rauswurf hatte vor Gericht keinen Bestand. Angesichts der zahlreichen bereits geduldeten Besichtigungen sei die Beschränkung auf einen Termin pro Woche keine Vertragsverletzung, entschieden die norddeutschen Richter (Landgericht Kiel, 1 S 26/91).

Passkontrolle

Vorsicht ließ eine schwäbische Mieterin walten. Als ihr Vermieter die Wohnung verkaufen wollte, ließ sie Interessenten nur nach Vorlage von Pass oder Personalausweis herein. Das erboste etliche Kauflustige: Beim ersten Besichtigungstermin war nur einer von acht bereit, sich auszuweisen. Der Vermieter verklagte daraufhin seine sicherheitsbewusste Mieterin - mit Erfolg. Ihr "berechtigtes Schutzbedürfnis" sei auch ohne Kontrollen gewahrt, da Interessenten nur in Begleitung eines Vertreters des Vermieters hereinkämen, argumentierten die Richter. Kontrollen seien aber zulässig, sobald bei einer Besichtigung tatsächlich etwas geklaut werde (Landgericht Stuttgart, 13 S 130/91).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%