US-Investor : Icahn stockt erneut Apple- und Ebay-Anteile auf

US-Investor
Icahn stockt erneut Apple- und Ebay-Anteile auf

Der Druck wird größer, denn Carl Icahn hat wieder zugeschlagen: Der US-Investor erhöhte seinen Apple-Anteil um eine halbe Milliarde Dollar. Auch bei Ebay soll er sich weiter bedient haben.

New YorkUS-Großinvestor Carl Icahn verfügt auf seinem Konfrontationskurs in der Technologiebranche über immer größere Macht. Bei eBay halte der 77-Jährige inzwischen einen Anteil von fast zwei Prozent, erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters am Donnerstag von einer mit der Angelegenheit vertrauten Person. Erst vor kurzem war der für sein aggressives Finanzgebaren bekannte Anleger bei dem Online-Händler eingestiegen - laut dem Unternehmen selbst mit gut 0,8 Prozent. Icahn drängt eBay zu einer Abspaltung des boomenden Bezahldienstes PayPal. Zuvor hatte er sich schon mit Dell und Apple angelegt. Beim iPhone-Hersteller baute er sein Engagement nun ebenfalls aus.

Der Milliardär untermauert seine Forderungen stets lautstark und löst in den Unternehmen damit viel Aufregung aus. Um seiner Meinung Gehör zu verschaffen, platziert er zudem seine eigenen Vertrauten in den Entscheidungsgremien. In das eBay-Direktorium will er nun nach Angaben der Online-Plattform Daniel Ninivaggi und Jonathan Christodoro schicken. Beide Mitarbeiter von Icahn Enterprises vertreten den umtriebigen Investor bereits bei anderen Unternehmen. So sitzt Christodoro beispielsweise mit am Hebel bei Talisman Energy, das unlängst eine 17 Milliarden Dollar schwere Übernahmeofferte des französischen Versorgers GDF ausschlug.

Bei eBay dürften die beiden Manager Icahns Machtkampf mit Konzernchef John Donahoe vorantreiben. Schließlich hat dieser betont, dass die von Icahn geforderte Abspaltung des vor fast zwölf Jahren für 1,5 Milliarden Dollar erworbenen PayPal-Dienstes nicht in Frage kommt.

Auch mit der Unternehmensführung von Apple liegt Icahn im Streit. Er will erreichen, dass der Konzern weitere Aktien im Wert von 50 Milliarden Dollar zurückkauft. Die Kalifornier schütten bereits 100 Milliarden Dollar an ihre Aktionäre aus. Um seine Macht auch in dieser Führungsetage zu stärken, greift der - mit Warren Buffett und George Soros wohl bekannteste - Investor tief in die Tasche. Er teilte am Donnerstag über den Kurznachrichtendienst Twitter mit, noch einmal Apple-Aktien im Wert von 500 Millionen Dollar erworben zu haben. Nun habe er insgesamt rund 3,6 Milliarden Dollar bei dem Technologiekonzern investiert. Erst am Mittwoch hatte er mitgeteilt, in den vergangenen zwei Wochen für 500 Millionen Dollar Apple-Anteilsscheine gekauft zu haben.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%