US-Moderiese
Gap verpflichtet neue Design-Chefin

Der US-Moderiese Gap, zu denen neben der Hauptmarke auch Banana Republic und Old Navy gehören, hat eine neue Design-Chefin. Ab dem kommenden Monat wird Rebekka Bay, früher bei H&M, für die Kleidung verantwortlich sein.
  • 1

New YorkDer US-Moderiese Gap hat eine neue weltweite Design-Chefin für seine gleichnamige Marke verpflichtet. Rebekka Bay werde ab dem 1. Oktober für die Kleidung, die im Internet und weltweit in rund 1.600 Geschäften verkauft wird, verantwortlich sein, teilte das Unternehmen am Montag mit. Bay ist bisher vor allem bekannt, weil sie für das schwedische Modehaus H&M die Marke COS entwickelt hat.

Zur Gap Gruppe gehören außer der Marke Gap auch noch Banana Republic, Old Navy, Piperlime und Athleta. Im vergangenen Jahr musste das Unternehmen einen starken Gewinneinbruch verkraften. In den beiden ersten Quartalen 2012 konnte Gap sich aber etwas erholen.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " US-Moderiese: Gap verpflichtet neue Design-Chefin"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Sind das die mit der Lautsprecher-Werbung in der Tube?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%