US-Notenbank
Bush nominiert neuen Fed-Vizechef

Erst ernannte US-Präsident George Bush Ben Bernanke zum neuen Chef der amerikanischen Notenbank Fed, jetzt hat er einen neuen Stellvertreter nominiert: Donald Kohn soll an die Stelle des ausgeschiedenen Vize Roger Ferguson treten.

HB WASHINGTON. Kohn war lange Jahre einer der wichtigsten Berater des legendären Fed-Chefs Alan Greenspan, der das Amt fast 19 Jahre ausgeübt und es am 31. Januar an Bernanke abgegeben hatte. Kohn gehört seit August 2002 dem „Board of Governors“ an, dem Vorstand der Fed. Die Personalie muss noch vom US-Senat bestätigt werden.

Notenbankchef Bernanke begrüßte die Nominierung Kohns. Dieser habe während seiner mehr als 30-jährigen Fed-Laufbahn entscheidende Beiträge zur Arbeit der Notenbank geleistet, erklärte er am Donnerstag. Kohn gilt als Garant dafür, dass die Währungspolitik von Greenspan unter Bernanke fortgesetzt wird. Die Amtszeit des Vize-Chefs beträgt vier Jahre. Seine Aufgabe beschränkt sich im Prinzip darauf, die Notenbank in Abwesenheit des Chefs zu führen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%