Utz Claassen
Klage gegen Fußballklub

Der schillernde Manager Utz Claassen hat erneut Ärger. Es geht um sein Engagement beim Fußballklub RCD Mallorca.
  • 2

DüsseldorfClaassen hat jetzt die Vereinsspitze wegen Betrugs verklagt. "Sie haben für ihre Anteile deutlich weniger gezahlt als ich und als sie mir mehrfach versichert hatten", sagte der 48-Jährige dem Handelsblatt. Er verlangt eine Entschädigung von 600 000 Euro und droht an, "die Klage noch zu erweitern". Der Ex-Chef des Energiekonzerns EnBW und Kurzzeit-Chef von Solar Millennium war im November 2010 beim mallorquinischen Erstligisten mit zehn Prozent eingestiegen.

Im vergangenen Dezember kaufte er weitere zehn Prozent. Er zahlte nach eigenen Angaben jeweils 500 000 Euro für sein Fußball-Engagement. Der Präsident und der Vizepräsident des Klubs seien wesentlich billiger eingestiegen, wirft er ihnen vor, und beide hätten ihn "über den Kaufpreis getäuscht". Sollte die Klage erfolgreich sein, droht den beiden Sportfunktionären nach spanischem Recht zwischen einem und sechs Jahren Haft. Der streitbare Manager und Mallorca-Fan Claassen hat bereits vor Wochen begonnen, beim angeschlagenen Verein aufzuräumen. So schickte er dem Verwaltungsrat einen Fragenkatalog mit 120 Fragen.

Er fordert mehr Transparenz im Klub und deshalb Einblick in die Sitzungsprotokolle des Verwaltungsrats. Claassen will den Klub wieder in bessere Zeiten führen. Der Erstligist hatte in den vergangenen Jahren rund 80 Millionen Euro Schulden angesammelt. Im vergangenen Jahr hatten Gläubiger zugestimmt, die Schulden auf 40 Millionen Euro zu halbieren. Damit Claassen die Sanierung gelingt, muss der RCD auch seine sportliche Misere beenden. Zurzeit rangiert der Klub nur auf Rang 14 der ersten spanischen Liga. Für Claassen ist das Fußball-Investment nicht die einzige Herausforderung, die ihn derzeit beschäftigt. Er versucht sich auch als Krimiautor. Momentan wirbt er für sein Erstlingswerk mit dem dramatischen Titel "Atomblut". Die Story ist zwar rein fiktiv, wie der Ex-Energiemanager betont, sie beschreibt aber die Probleme bei der Wende weg von der Kernenergie hin zu Solar und Wind.

Kommentare zu " Utz Claassen: Klage gegen Fußballklub"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wie in der Politik, so in der Wirtschaft, Sport, Krankenkassen usw. Betrüger, Abkassierer und Hochstappler. Und nicht passiert. Wehe aber eine Putzfrau isst 2 übriggebliebene Maultaschen!

  • Brauchte eine "Zierde" der Zunft der deutschen Spitzenmanager, als solcher sieht sich Classen ja mit Sicherheit, mal wieder Promotionunterstuetzung und das Handelsblatt agiert als willfaehriger Gehilfe? Wen interessiert der Fussball auf Mallorca und Classens Rolle in diesem Sumpf. Wichtig ist der letzte Satz des Artikels, der vielleicht ironisch gemeinte, und damit gut versteckte Werbeblock, der Hinweis auf sein Buch. Wusste gar nicht, das Classen auch schreiben kann, bisher konnte er nur laut sprechen und kassieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%