Verband der Wertpapierhändler erteilt dem verurteilten Investmentbanker Berufsverbot
Wall Street verbannt Ex-Star Quattrone

Der frühere Star-Investmentbanker Frank Quattrone darf nie wieder in der US-Wertpapierbranche arbeiten. Das entschied die Vereinigung der amerikanischen Wertpapierhändler (NASD).

HB NEW YORK. Als „ungeheuerlich“ bezeichnete die NASD das Vergehen Quattrones. Dieser ist zu einer Haftstrafe von 18 Monaten verurteilt worden, weil er seine Mitarbeiter im Rahmen der Ermittlungen gegen seinen damaligen Arbeitgeber, die Credit Suisse First Boston (CSFB) , dazu angehalten hatte, Unterlagen zu vernichten. Und mit seiner Aussageverweigerung habe Quattrone „die Fähigkeit der NASD, ihre Aufsichtsfunktion wahrzunehmen, untergraben“, erklärte der Verband weiter.

Quattrone war eine zentrale Figur des Internetbooms des vergangenen Jahrzehnts. Quattrone verdiente bis zu 120 Mill. Dollar pro Jahr. Von einem Büro im kalifornischen Palo Alto aus brachte er zahlreiche Technologieunternehmen an die Börse, darunter Amazon. Doch das führte zu Interessenkonflikten, wegen derer die CSFB im Januar 2002 mit den Behörden einen Vergleich über 100 Mill. Dollar aushandelte. Quattrone ist der ranghöchste Investmentbanker, der mit Gefängnis und Branchenausschluss konfrontiert ist, seit Michael Milken von Drexel Burnham Lambert Inc. 1990 zu zehn Jahren Haft verurteilt worden war.

Seite 1:

Wall Street verbannt Ex-Star Quattrone

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%