„Vermarktung von innovativen Geschäftsmodellen“
Ex-Pixelpark-Chef gründet neues Unternehmen

Der Gründer der einstigen Internet-Vorzeigefirma Pixelpark, Paulus Neef, hat acht Monate nach seiner fristlosen Entlassung ein neues Unternehmen gegründet.

HB/dpa BERLIN. Die Neva GmbH mit Sitz in Berlin solle sich um die „Vermarktung von innovativen Geschäftsmodellen“ im Bereich der Informationstechnologie (IT) kümmern, kündigte der frühere Pixelpark-Vorstandschef am Freitag an. Dabei arbeitet Neef, der an Pixelpark noch Anteile hält, auch mit dem bisherigen Konkurrenten GFT zusammen.

Der 43-Jährige, der einst zu den Stars der „New Economy“ gehörte, hatte Ende vergangenen Jahres von Pixelpark die fristlose Kündigung bekommen. Wegen des umstrittenen Kaufs einer Tochterfirma liefert er sich mit dem neuen Management eine juristische Auseinandersetzung. Der Streit wird vermutlich auch die Pixelpark-Hauptversammlung am kommenden Dienstag in Berlin beschäftigen. Einen Tag zuvor will Neef gemeinsam mit GFT-Vorstandschef Ulrich Dietz in München die Strategie der neu gegründeten Neva erläutern.

Der Pixelpark-Gründer ist immer noch mit 17 % an seiner alten Firma beteiligt. Bei einem Umsatz von nur noch 6,5 Mill. € hatte der Internet-Dienstleister im ersten Halbjahr 4,4 Mill. € Verlust gemacht. Die GFT mit Sitz in St. Georgen (Baden-Württemberg) kam auf einen Umsatz von 70,6 Mill. €. Das operative Betriebsergebnis lag mit 7,4 Mill. € im Minus. An der GFT sind auch die Deutsche Post und die Deutsche Bank beteiligt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%