Versicherungsvertragsrecht
Versicherte profitieren von stillen Reserven

Der Bundesrat hat das neue Versicherungsvertragsrecht gebilligt. Ab dem 1. Januar 2008 werden die Inhaber von Lebensversicherungspolicen erstmals angemessen an den mit ihren Prämien erzielten Überschüssen, den sogenannten stillen Reserven, beteiligt.

HB BERLIN. Damit erhält der einzelne Versicherungsnehmer künftig einen Anspruch auf Beteiligung an den noch nicht realisierten Gewinnen, den sogenannten stillen Reserven. Damit hat der Gesetzgeber auch Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts in seinem Urteil zur Überschussbeteiligung vom 26. Juli 2005 umgesetzt.

Die Versicherungsunternehmen müssen künftig ihre stillen Reserven offen legen und den Versicherungsnehmer jährlich über den auf ihn entfallenden Teil unterrichten. Die Hälfte der stillen Reserven, die durch die Beiträge des Versicherungsnehmers erzielt wurden, werden bei Beendigung des Vertrags ausbezahlt. Die andere Hälfte verbleibt im Unternehmen, um Wertschwankungen auszugleichen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%