Vertragsverlängerung im Blick
Panke soll am Steuer von BMW bleiben

BMW will Konzernchef Helmut Panke offenbar über seinen laufenden Vertrag hinaus an das Unternehmen binden. Damit der Vorstandsvorsitzende auch über seinen bis 2007 laufenden Kontrakt bleiben kann, soll eine Ausnahmeregelung her.

HB FRANKFURT. Dies geht aus einem Bericht des Magazins „Der Spiegel“ hervor. Im Gespräch sei eine Laufzeit bis 2010. Damit würde der Münchner Autobauer eine Ausnahme von der ungeschriebenen Regel machen, dass ein Vorstand im Alter von 60 Jahren gehen muss. Denn 2010 wäre Panke 63 Jahre alt. Ende März hatte es in Aufsichtsratskreisen noch geheißen, dass ein neuer Vertrag für den Vorstandschef noch lange nicht sicher sei. Ein BMW-Sprecher wollte sich am Samstag in München zu dem Bericht nicht äußern.

Dem Magazin zufolge will BMW mit neuen Modellen den Wettbewerb mit den Rivalen Mercedes-Benz und Audi anheizen. Neben den bekannten neuen Modellen X6 und einem sportlichen Kombi arbeiteten die BMW-Entwickler auch an einem kleinen Geländewagen für die Marke BMW, einem Mini mit nur zwei Sitzen, der dem Smart Konkurrenz machen könnte, sowie einem weiteren Rolls-Royce-Modell.

Im Wettstreit mit den beiden anderen Oberklassewagen-Produzenten sehen sich die Münchner derzeit in der Spitzenposition. Auf Augenhöhe mit BMW befinde sich nur Mercedes – „und in diesem Vergleich liegen wir aktuell vorne“, sagte BMW-Vertriebsvorstand Michael Ganal der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Audi betrachtet er als deutlich abgeschlagen. „Zwischen uns und Audi liegen Welten“, betonte Ganal: „Der Abstand bei den Absatzzahlen steigt von Jahr zu Jahr. Ganz zu schweigen von wichtigeren Größen wie Umsatz pro verkauftem Automobil oder Betriebsgewinn – hier sind die Unterschiede noch gravierender.“

Seine Karriere hatte Panke 1976 am Schweizerischen Institut für Nuklearforschung begonnen. Zwei Jahre später wechselte er zur Unternehmensberatung McKinsey, 1982 kam er zu BMW. In dem Konzern durchlief er nahezu alle wichtigen Bereiche, von Entwicklung über Controlling bis zur Unternehmensplanung. 1996 rückte er zunächst als Personalchef in den Vorstand auf.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%