Vertragsverlängerung
Schulz führt Thyssen-Krupp bis 2011

Ekkehard Schulz bleibt bis zur Hauptversammlung von Thyssen -Krupp im Januar 2011 Chef des Düsseldorfer Mischkonzerns. Der Aufsichtsrat habe der Vertragsverlängerung des Vorstandsvorsitzenden zugestimmt, bestätigte ein Unternehmenssprecher Informationen des Handelsblatt.

DÜSSELDORF. Schulz, der im Juli 67 wird, ist schon jetzt der älteste Chef eines Dax-Konzerns. Sein wichtigster Fürsprecher ist die höchste Instanz im Konzern, Ruhr-Ikone Berthold Beitz, 93.

Schulz führt den Konzern seit der Fusion der einstigen Rivalen Thyssen und Krupp im Jahr 1999. Nach einer schwierigen Integrationsphase und einer gründlichen Bereinigung des Portfolios erzielte der Konzern im vergangenen Geschäftsjahr mit 3,2 Milliarden Euro den fünften Rekordgewinn in Folge.

Die erneute Bestellung war nur noch Formsache. Bereits auf der Hauptversammlung von Thyssen -Krupp am 18. Januar hatte Aufsichtsratschef Gerhard Cromme angekündigt, das Kontrollgremium werde den Vertrag von Schulz abermals verlängern. Eine vorzeitige Bestellung am Tag der Hauptversammlung war jedoch aus aktienrechtlichen Gründen nicht möglich, weil Schulz' damaliger Vertrag noch eine Laufzeit von mehr als einem Jahr hatte.

Markus Hennes
Markus Hennes
Handelsblatt / Teamleiter Sport
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%