Vizepräsident übernimmt
Ford-Europe-Spitzenmanager räumt Posten

Einen Monat nach der Vorlage überraschend schwacher Quartalszahlen ist der für das Tagesgeschäft in Europa zuständige Ford-Manager Martin Leach zurückgetreten.

Reuters FRANKFURT/M. Nachdem die europäische Ford-Tochter im zweiten Quartal einen Vorsteuerverlust von 525 Millionen Dollar geschrieben hatte, war bereits über personelle Konsequenzen im Spitzenmanagement spekuliert worden. Wie Ford Europe am Dienstag mitteilte, werden Leachs Aufgaben übergangsweise von David Thursfield übernommen, der im Konzernvorstand das Amt des Vizepräsidenten inne hat.

Thursfield bekräftigte die Absicht der Ford-Tochter, mit weiteren Kostensenkungen auf das schwierige Marktumfeld zu reagieren. Der US-Konzern litt in seinem Europa-Geschäft zuletzt unter fallender Nachfrage und einem erbitterten Preiskampf. Ford Europe hatte nach Werksschließungen, Stellenabbau und mit einer Reihe neuer Modelle in den vergangenen drei Jahren wieder Gewinne erwirtschaftet. Der Trend kehrte sich in diesem Jahr aber wieder um.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%