Vom Automanager zum Berater
Peter Hartz hat einen neuen Job

Der frühere VW-Arbeitsdirektor Peter Hartz hat einen neuen Job - und zwar weit weg von Volkswagen und von Wolfsburg. Anders als bei dem Autokonzern ist der Namensgeber der Arbeitsmarktreformen nun sein eigener Boss.

HB SAARBRÜCKEN. Wie die „Wolfsburger Allgemeine Zeitung“ am Dienstag berichtete, arbeitet Hartz als Unternehmensberater im Saarland. Seine Firma, die Beratung, Unternehmensführung und Controlling anbiete, sei im Januar bei der Industrie- und Handelskammer des Saarlandes als Mitglied registriert worden. Hartz wurde im saarländischen St. Ingbert geboren und wuchs in dem Ort Niederwürzbach im Saar-Pfalz-Kreis auf.

Hartz war im Sommer 2005 von seinem Posten als VW-Arbeitsdirektor zurückgetreten, nachdem er im Zuge der Korruptionsaffäre bei dem Autobauer immer stärker unter Beschuss geraten war. Seit Oktober ermittelt die Staatsanwaltschaft Braunschweig gegen Hartz wegen des Verdachts der Untreue. Hartz soll vom System von Begünstigungen und Selbstbedienung zugusten von Betriebsräten und hochrangigen VW-Mitarbeitern gewusst und sogar davon profitiert haben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%