Von Deutscher Bank
Morgan Stanley wirbt erfolgreichen Manager ab

Die Investmentbank Morgan Stanley hat einem Bericht zufolge den Investmentbanker Eric Heaton von der Deutschen Bank abgeworben. Er wechselt in die Vermögensberatung des US-Unternehmens, heißt es.
  • 0

New YorkMorgan Stanley hat laut informierten Kreisen Eric Heaton von der Deutschen Bank angeworben. Heaton leitete bei der Deutschen Bank zuletzt das Investmentbanking für Finanzdienstleister in Nord- und Südamerika.

Heaton werde als leitender Mitarbeiter die Vermögensverwaltung von Morgan Stanley verstärken, berichtete eine mit den Vorgängen vertraute Person. Die Einstellung ist noch nicht offiziell. Von der Deutschen Bank und von Morgan Stanley war keine Stellungnahme zu bekommen.

Heaton war drei Jahre für die Deutsche Bank tätig und trug in diesem Zeitraum dazu bei, dass die Bank in den USA in die Spitzengruppe der Investmentbanken vorstieß. Für die vergangenen zwölf Monate war die Deutsche Bank Nummer Fünf bei der Fusionsberatung von Finanzdienstleistern in Nord- und Südamerika, wie aus Bloomberg-Daten hervorgeht. Zum Vergleich: 2008 lag sie noch auf Rang 44.

Das Team von Heaton war bei einigen der größten Transaktionen der Bank in Amerika beteiligt, so etwa beim Verkauf der US-Online-Bank von ING Groep NV an Capital One Financial Corp. für neun Mrd. Dollar im Februar.

Den größten Teil seines Berufslebens hat Heaton bei Merrill Lynch verbracht. Im Jahr 2007 wurde er zum Leiter der Finanzabteilung ernannt und bekleidete diesen Posten bis zur Übernahme von Merrill durch Bank of America Corp. 2009. Einen Monat später wechselte Heaton mit einem Team von zwölf Bankern zur Deutschen Bank, was zu einer Klage von Merrill gegen die Deutsche Bank führte.

Agentur
Bloomberg 
Bloomberg / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Von Deutscher Bank: Morgan Stanley wirbt erfolgreichen Manager ab"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%