Vorwurf der Marktmanipulation
Wiedekings Prozess auf Oktober angesetzt

Eigentlich hätte der Prozess gegen Ex-Porsche-Chef Wiedeking schon im vollen Gang sein sollen. Doch wegen einer weiteren Anklage zum Vorwurf der Marktmanipulation hatte das Gericht einen neuen Termin anvisiert.
  • 0

StuttgartDas Landgericht Stuttgart hat den Beginn des zwischenzeitlich verschobenen Prozesses wegen Marktmanipulation gegen Ex-Porsche-Chef Wendelin Wiedeking und seinen Finanzchef Holger Härter jetzt auf den 22. Oktober angesetzt. Im Kern geht es um die Frage, ob der Porsche-Vorstand die Öffentlichkeit falsch informiert hatte, als es 2008 um die geplante Übernahme von Volkswagen durch Porsche ging.

Ursprünglich sollte der Mammut-Prozess am 31. Juli beginnen. Die Staatsanwaltschaft hatte aber Ende Juni eine weitere Anklage wegen Marktmanipulation erhoben. Diese wird nun aus prozesstechnischen Gründen zusammen mit dem ersten Verfahren verhandelt. Viele Zeugen hätten sonst zweimal zum gleichen Thema vernommen werden müssen. Das Landgericht hat aber nach eigenen Angaben noch nicht festgelegt, welche Zeugen konkret geladen werden.

Martin-Werner Buchenau
Martin-W. Buchenau
Handelsblatt / Korrespondent

Kommentare zu " Vorwurf der Marktmanipulation: Wiedekings Prozess auf Oktober angesetzt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%