VW-Aufsichtsrat nimmt Rücktrittsangebot an
Hartz ist nun im Ruhestand

Nach fast zwölf Jahren als Arbeitsdirektor bei VW verlässt Peter Hartz jetzt offiziell den Wolfsburger Autobauer. Der im Korruptionsskandal bei dem Autobauer zurückgetretene Personalvorstand ist mit Ablauf des 4. August in Ruhestand getreten.

HB HAMBURG. Der Aufsichtsrat hat das Rücktrittsangebot des 63-jährigen angenommen. Das Präsidium des Aufsichtsrats hatte bereits vor drei Wochen dem Ausscheiden des langjährigen Personalvorstandes zugestimmt.

Hartz Aufgaben übernehme Vorstandschef Bernd Pischetsrieder mit sofortiger Wirkung kommissarisch mit, bis ein Nachfolger gefunden sei, teilte Europas größter Autokonzern am Freitag in Wolfsburg mit. Damit vollzog der Konzern einen bereits angekündigten Schritt. Hartz war im Zuge der Schmiergeldaffäre um Tarnfirmen von VW-Mitarbeitern und unkontrollierte Spesenkonten für den Betriebsrat Mitte Juli von seinem Vorstandsposten zurückgetreten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%