Wechsel
Neuer Chef für Weleda

Angesichts von Millionenverlusten will der Naturkosmetikhersteller Weleda mit einem neuen Chef wieder gesunden. Der Restrukturierungs-Spezialist Ralph Heinisch wird zum 1.April neuer Vorstandsvorsitzender.
  • 1

Schwäbisch Gmünd Auf einer außerordentlichen Generalversammlung wurde zum 1. April Ralph Heinisch zum Vorstandsvorsitzenden bestellt, teilte das Unternehmen am Montag mit. Der 56-jährige Diplom-Kaufmann und Unternehmensberater folgt Patrick Sirdey, der Mitte Januar knapp ein halbes Jahr vor dem Auslaufen seines Vertrags aus privaten Gründen zurückgetreten war.

Zugleich wurde der Verwaltungsrat auf Wunsch der Hauptaktionäre, der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft und der Ita Wegman Klinik, neu bestellt. Aus dem Gremium schied unter anderem der dm-Gründer Götz Werner aus, der dem Verwaltungsrat seit 1996 angehörte. Nach den vorläufigen Zahlen lag der Verlust 2011 bei 10 Millionen Schweizer Franken (rund 8,3 Millionen Euro). Das war mehr als doppelt so viel wie 2010 mit rund 3,8 Millionen Euro. Der Umsatz blieb mit 307 Millionen Euro in etwa gleich. Endgültige Zahlen sollen am 1. Juni vorgelegt werden.
Heinisch sei Restrukturierungs-Spezialist, hieß es weiter. Er war zuletzt als Interimsvorstand beim Kunststoff-Unternehmen Frank plastic in Waldachtal (Kreis Freudenstadt) tätig.

Weleda hat ihren Hauptsitz bei Arlesheim nahe Basel in der Schweiz. Hauptproduktionsstätte ist Schwäbisch Gmünd. In Deutschland sind rund 780 der weltweit etwa 2000 Mitarbeiter beschäftigt. Weleda sieht sich als führender Hersteller von zertifizierter Bio- und Naturkosmetik und Arzneimitteln für die anthroposophische Therapierichtung.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Wechsel : Neuer Chef für Weleda"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ja, sie haben es getan. Sie haben einen neuen Leiter an die Spitze des Unternehmens gestellt. Gratulation an den neuen Verwaltungsrat, der so dem ewige Spielchen der sog. "Co-Option", dem "Hineinbitten" von liebsamen und befreundeten Personen in die Geschäftsführung, ein Ende gesetzt hat.
    Wenn es nun gelingt, in einer kooperativen Zusammenarbeit zwischen der Leitlinien- und Zielbestimmungskompetenz des neuen Verwaltungsrats und dem Fachwissen, der Energie und der Erfahrung eines erfahrenen und kompetenten Managers klare Linien für die WELEDA vorzugeben, können wir hoffen dass der Turnaround gelingt und WELEDA bald wieder in neuem Glanz erstrahlt.
    Hintergrundinfos zur WELEDA gibt es bei www.weledablog.blogspot.com

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%