Willie Gary
Der Staranwalt, der es mit Konzernen aufnimmt

Willie Gary ist der schwarze Top-Anwalt in den USA. Seine Geschichte liest sich wie ein typisches amerikanisches Märchen. Als kleiner Junge lief er mit nackten Füßen in die Schule im Sumpfland von Zentral-Florida. Heute fliegt er im Privatjet zu seinen Klienten.

LOS ANGELES. Willie Gary erzählt immer wieder gerne von den Tagen, da er als kleiner Junge mit nackten Füßen in die Schule im Sumpfland von Zentral-Florida gehen musste. „Wir waren arm wie die Kirchenmäuse“, erinnert sich der 59-jährige Staranwalt heute. Und fährt mit einem Lächeln auf den Lippen fort: „So arm, dass mein Vater von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang Früchte verkaufte, um uns am Abend wenigstens ein anständiges Essen am Tag auf den Tisch zu bringen.“

Heute sieht das Leben von Willie Gary anders aus. Als eines von elf Kindern hat er es zum Mega-Anwalt geschafft. Mehr als 35 Angestellte, zwei Privatjets, ein Leben zwischen Rolls-Royce und Superluxus. Seevilla in Florida, Fälle in 45 Bundesstaaten, ein Einkommen, das sich zwischen zehn und 15 Millionen Dollar im Jahr bewegt. Mehr als 180 Fälle hat er schon gewonnen, in denen das Urteil seinen Mandanten über eine Million Dollar zusprach.

Willie Gary ist ein Anwalt, der sich auf Schadensersatzprozesse spezialisiert hat. Zu ihm kommen Menschen, die beide Beine beim Autounfall verloren haben und den Autohersteller verklagen wollen, weil die Familie die Krankenhausrechnungen nicht mehr bezahlen kann. Oder er vertritt eine Witwe, die ihren Mann bei einem Unfall verlor, weil ein LKW, der vor ihm fuhr, die Last verlor und ein Metallträger durch seine Windschutzscheibe stieß.

„Willie Gary zählt zu den besten in seiner Branche“, sagt Gregory Shell, ein Anwalt für das Migrant Farm Worker Justice Project. Ein Projekt, für das sich Gary oft und gerne einsetzt. „Ich war immer ein Underdog. Und die so genannten Verlierer unserer Gesellschaft, wie zum Beispiel Farmarbeiter, verdienen eine gute Repräsentation. Deshalb setze ich mich für sie ein“, erzählt Gary.

So gerne sich Gary auch für die Unterprivilegierten einsetzt, so gerne lässt sich der ehemalige Football-Star auch feiern. In Amerika gilt er längst als TV-Star. Oprah Winfrey hat ihn schon genauso aufs Sofa in ihre Show eingeladen wie unzählige Frühstückssendungen. Die „Nightly News“ auf ABC haben schon über ihn berichtet wie auch die „New York Times“, die „Chicago Tribune“ und das „Forbes“-Magazin. Vor fünf Jahren wurde er bereits zu den einflussreichsten schwarzen Anwälten Amerikas von „Ebony Magazine“, einem sehr populären Medium der Afroamerikaner, ernannt.

Seite 1:

Der Staranwalt, der es mit Konzernen aufnimmt

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%