Wirtschaftskriminalität
Krisen-Angst macht aus Mitarbeitern Kriminelle

Vor allem Diebstahl, Betrug und Unterschlagung häufen sich in den Unternehmen. Anfällig sind nach Ansicht von Experten neben Menschen mit Job-Angst und Schulden auch Vertriebler, die trotz Wirtschaftskrise gleichbleibend hohe Absatzziele erfüllen müssten. Das mache anfällig für Korruption.

FRANKFURT. Die weltweite Wirtschaftskrise macht immer mehr Mitarbeiter zu Dieben und Betrügern. Dies ist das Ergebnis einer Studie der Association of Certified Fraud Examiners, (ACFE), die dem Handelsblatt vorab vorliegt. Darin befragte der Verband mehr als 500 Wirtschaftsforensiker aus den USA zum Thema Mitarbeiterkriminalität in Zeiten der Krise. Bei der Hälfte der Befragten handelt es sich um externe Berater, bei der anderen Hälfte um festangestellte Sicherheitsexperten.

Übereinstimmend berichten die Ermittler von gestiegenen Fallzahlen seit Beginn der Finanzkrise, auch wenn das exakte Ausmaß des Anstiegs noch nicht zu quantifizieren sei. "Umfragen unter unseren deutschen Mitgliedern haben ähnliche Resultate ergeben", sagt Bernd Hoffmann, Vorstand der deutschen ACFE-Sektion. Drei von vier der Befragten rechnen zudem mit einem weiteren Anstieg der Mitarbeiterstraftaten im laufenden Jahr.

Von steigenden Fallzahlen bei schwindender Mitarbeiterloyalität berichten auch die Sicherheitschefs deutscher Unternehmen und externe Ombudsleute. "Ich habe seit Krisenbeginn immer öfter Fälle von Betrug, Unterschlagung und Diebstahl auf meinem Schreibtisch", berichtet der Sicherheitschef eines europäischen Einzelhandelskonzerns. "Viele, die wir erwischt haben, hatten Angst haben um ihren Job und wollten mitnehmen, was sie kriegen konnten." Immer häufiger flögen auch Lieferanten auf, die der Einkaufsabteilung Bares böten, falls sie bei der Auftragsvergabe bevorzugt würden. "Wir sind da durchaus kein Einzelfall", sagt er, "das höre ich bundesweit von fast allen Kollegen." Auch bei Ombudsmann Rainer Buchert häufen sich branchenübergreifend seit Monaten Hinweise auf Mitarbeiterkriminalität. Der Frankfurter Jurist arbeitet mittlerweile im Auftrag von elf Unternehmen. Zu seinen Kunden zählen VW, Bertelsmann, Lufthansa, O2, der Ottoversand und die Supermarktkette Rewe.

Seite 1:

Krisen-Angst macht aus Mitarbeitern Kriminelle

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%