W&W-Chef Gert Haller
Versicherungsvorstand leitet bald Bundespräsidialamt

Der Vorstandsvorsitzende des Finanzkonzerns Wüstenrot & Württembergische (W&W), Gert Haller, wechselt ins Bundespräsidialamt. Er und Bundespräsident Horst Köhler kennen sich noch von früher.

HB STUTTGART. Haller werde Ende Februar 2006 aus dem Unternehmen ausscheiden und am 1. März die Leitung des Bundespräsidialamts übernehmen, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Stuttgart mit. Der Aufsichtsrat habe einer vorzeitigen Beendigung des Vertrags zugestimmt. Über die Nachfolge werde das Gremium in den nächsten Wochen entscheiden. Leiter des Amtes von Bundespräsident Horst Köhler – im Range eines Staatssekretärs – ist derzeit Michael Jansen.

Der studierte Volkswirt Haller arbeitete bereits von 1977 bis 1995 im Bundesfinanzministerium und war dort zuletzt als Staatssekretär von Finanzminister Theo Waigel (CSU) auch für die Vorbereitung der Weltwirtschaftsgipfel verantwortlich. Vor zehn Jahren wechselte er in den Vorstand der Wüstenrot Holding, die 1999 mit der Württembergischen Versicherung fusionierte.

Haller und Bundespräsident Horst Köhler (CDU) hatten bereits im Bundesfinanzministerium lange gemeinsam gearbeitet. Köhler arbeitete seit 1982 ebenfalls in der Bonner Behörde, 1990 wurde er Staatssekretär und verhandelte den Maastricht-Vertrag über die Europäische Währungsunion und persönlicher Beauftragter des Bundeskanzlers für die Weltwirtschaftsgipfel. 1993 schied er aus und wurde Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes, später wechselte er zum Internationalen Währungsfonds (IWF). Im Juli 2004 wurde er zum Bundespräsidenten gewählt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%