ZF Friedrichshafen
Neuer Chef für einen der größten deutschen Zulieferer

Der Autozulieferer ZF Friedrichshafen bekommt einen neuen Chef - und das aus dem eigenen Haus. Zuvor war der Nachfolger von Hans-Georg Härter auch noch für einen anderen prominenten deutschen Zulieferer tätig.
  • 0

FriedrichshafenStefan Sommer wird neuer Vorstandschef beim Autozulieferer ZF Friedrichshafen. Der 48-Jährige löst zum 1. Mai 2012 Hans-Georg Härter ab, wie das Unternehmen am Mittwoch in Friedrichshafen am Bodensee mitteilte. Der 66-Jährige geht damit einige Monate früher als erwartet in den Ruhestand. Härters Vertrag war erst vor wenigen Wochen bis Ende 2012 verlängert worden.

Die Entscheidung sei aber im Sinne des Managers, verlautete aus Branchenkreisen. Härter habe nur so lange die Geschicke des Zulieferers leiten wollen, bis ein passender Nachfolger gefunden sei, hieß es.

Sommer ist seit 2008 bei ZF und seit Oktober 2010 im Vorstand für das Ressort Materialwirtschaft verantwortlich. Vor seinem Wechsel an den Bodensee arbeitete der Manager mehrere Jahre beim Autozulieferer Continental. Zum 1. Januar 2012 soll er zunächst zum Stellvertreter von Härter aufrücken.

ZF peilt 2011 ein Umsatzwachstum von zehn Prozent auf mehr als 14 Milliarden Euro an. Weltweit will der Zulieferer bis Ende des Jahres 5000 neue Jobs schaffen, die Zahl der Beschäftigten soll damit auf rund 70.000 steigen.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " ZF Friedrichshafen: Neuer Chef für einen der größten deutschen Zulieferer"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%