Asien
Hongkong baut sich ein neues Stadtzentrum

Vom weltweiten Wirtschaftsabschwung lässt sich Hongkong nicht aufhalten. Gebaut wird trotzdem, und wie. In den kommenden Jahren will die Regierung fast 13 Mrd. Dollar in ein neues Stadtzentrum investieren. Ein Hoffnungsschimmer für die Baubranche.

HONGKONG. Zwischen 2009 und 2021 soll der seit 1997 brachliegende Innenstadtflughafen Hongkongs umgestaltet werden. In Planung sind Apartments, Bürogebäude, Hotels, Einkaufszentren, Sportstadien sowie Anlegestellen für Kreuzfahrtschiffe. Rund 13 Mrd. US$ will sich die Regierung das größte Städtebauprojekt der Hongkonger Geschichte kosten lassen. Ausländische Baukonzerne dürften von dem Projekt kaum profitieren. Geschäftschancen bestehen aber für Lieferanten von Gebäude- und Bahntechnik.

Im Jahr 1997 wurde der neue internationale Flughafen Hongkongs in Betrieb genommen. Der alte Airport in der City (Kowloon Seite) ist seitdem ungenutzt. Pläne zu dessen Umbau zu einem komplett neuen Stadtzentrum gibt es bereits seit Jahren, doch bekamen sie erst durch die internationale Finanzkrise kräftigen Aufwind. Anfang 2009 veröffentlichte das zuständige Planning Department konkrete Details zum Vorhaben, das zu einem der größten in der Baugeschichte der Sonderverwaltungsregion (SVR) gehören wird.

Auf insgesamt 320 ha sollen nicht nur zahlreiche Apartmenthäuser für mehrere zehntausend Menschen entstehen. Geplant sind auch Hotels mit insgesamt 6.400 Zimmern, Büroräumen und Einkaufszentren sowie zwei Sportstadien mit 45.000 sowie 5.000 Sitzplätzen. Anlegeplätze für Kreuzfahrtschiffe sowie ein Helikopterhafen für Flüge zum benachbarten chinesischen Festland sollen das neue Stadtzentrum auch für den internationalen Tourismus attraktiv machen.

Das Vorhaben wird gemäß den Vorgaben des Planning Department in drei Schritten realisiert. Die gesamten Konstruktionsarbeiten sollen rund 12 Jahre in Anspruch nehmen und über 13 Mrd. US$ verschlingen. Bereits 2009 fällt der Startschuss für den ersten und - gemessen am Investitionsvolumen - kleinsten Teilplan. Bis 2013 sollen insgesamt 13.000 öffentlich geförderte Wohnungen, zwei Schulen sowie Büros für die Verwaltung entstehen. Knapp 2 Mrd. US$ sind dafür eingeplant.

Zwischen 2013 und 2016 soll dann die entsprechende Infrastruktur gebaut werden. Für Straßen, die Anlegeplätze, sowie den Anschluss ans öffentliche Personennahverkehrsnetz sind rund 8,5 Mrd. $ vorgesehen. Diese Phase dürfte insbesondere für ausländische Anbieter von Bahn-, Sicherheits- und Signaltechnik von Interesse sein.

Seite 1:

Hongkong baut sich ein neues Stadtzentrum

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%