Auch Minderheitsbeteiligungen: Finanzinvestor lockt Familienunternehmen

Auch Minderheitsbeteiligungen
Finanzinvestor lockt Familienunternehmen

Für eigentümergeführte Unternehmen wird derzeit ein neuer Geldtopf aufgestellt. Buchanan Capital Partners, hinter der frühere Beteiligungsmanager von General Atlantic Partners, 3i und Apax stecken, will in Zukunft ausschließlich für Familienunternehmen Kapital bereitstellen.

FRANKFURT. „Wir schließen eine Angebotslücke im Markt. Wir haben bereits Kapitalanfragen von 70 Familienunternehmen bekommen“, sagt Frank Henkelmann, einer der Geschäftsführer von Buchanan Capital. Der Investor verfolgt einen anderen Ansatz als die meisten Private-Equity-Häuser in Deutschland. Buchanan Capital will sehr langfristig investiert bleiben und auch Minderheitsbeteiligungen eingehen. „Selbst einer Haltedauer von acht Jahren sehen wir gelassen entgegen. Andere Beteiligungsmanager werden schon bei zwei bis drei Jahren nervös“, meint Mitgeschäftsführer Peter Blumenwitz.

Der Großteil der Beteiligungshäuser strebt heute Mehrheitsübernahmen an, die Haltedauer ist in jüngster Zeit teilweise unter zwei Jahre gesunken. Vor allem die vermehrte Zahl von Transaktionen untereinander – so genannte Secondaries – lassen das Rad am Private-Equity-Markt immer schneller kreisen. Hinzu kommt eine aggressive Finanzierung, die immer höhere Preise erlaubt.

Der neue Fonds für Familienunternehmen soll am Ende 150 Mill. Euro Eigenkapital umfassen; das Management selbst steuert davon rund fünf Mill. Euro bei. Bis Mitte 2006 sollen beim „First Closing“ etwa 40 Mill. Euro eingesammelt sein. Privatpersonen können sich ab 500 000 Euro beteiligen, institutionelle Investoren ab 2,5 Mill. Euro. Die Managementgebühr beträgt 2,25 Prozent, bei einer Haltedauer von mehr als zehn Jahren entfällt diese Vergütung. Über die gesamte Laufzeit des Fonds ist eine Verdreifachung des eingesetztes Kapitals angestrebt.

Die Buchanan-Manager Henkelmann und Blumenwitz suchen für ihre Investments in der Regel Famlienunternehmen mit bis zu 250 Mill. Euro Umsatz oder Unternehmswerten bis zu 75 Mill. Euro. Neben einer starken Nischenposition wird ein überdurchschnittliches Wachstum verlangt.

Zu den Wettbewerbern von Buchanan Capital Partners zählen die Hannover Finanz, in abgeschwächter Form auch die Beteiligungsspezialisten von Equita, Capiton, 3i und Odewald. Die Buchanan-Gruppe bietet neben Eigenkapital auch noch Fremdkapitalprodukte an. So wurde zusammen mit der genossenschaftlichen DZ Bank der Genussscheinfonds „Gemit“ konzipiert, über den nach Angaben von Buchanan 320 Mill. Euro in 14 Unternehmen investiert worden sind.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%